Hinter Kaifeck - 2009 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Kinowelt Filmverleih

Hinter Kaifeck

OriginaltitelHinter Kaifeck
AlternativArbeitstitel: Kaifeck Murder; Todgeweiht
GenreMystery, Thriller
Land & Jahr Deutschland 2009
FSK & Länge ab 12 Jahren • 87 min.
KinoDeutschland
AnbieterKinowelt Filmverleih
Kinostart12.03.2009
RegieEsther Gronenborn
DarstellerBenno Fürmann, Carola Beil, Beles Adam, Martin Lüning, Andreas Bahr, Eva Maria Schneider
Homepage http://www.hinterkaifeck.kinowelt.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Mystery-Thriller nach einer wahren Begebenheit

Fotograf Marc (Benno Fürmann) nimmt seinen Sohn Tyll (Henry Stange) auf eine Reise durch die bayerische Provinz. Ihre letzte Station ist ein kleines Dorf namens Kaifeck. Auf den Straßen des kleinen Orts stoßen sie auf Einheimische, welche die Fremden wie Eindringlinge behandeln. Einzig die junge und aufgeschlossene Juliana (Alexandra Maria Lara) und ihre Großmutter freuen sich über die Touristen. Seit seiner Ankunft in Kaifeck plagen Marc Alpträume. Er unternimmt Nachtwanderungen, ohne sich am nächsten Morgen daran erinnern zu können. Auch hat er Verletzungen, die er sich wahrscheinlich selbst zugefügt hat. Als er Nachforschungen anstellt, deckt er einen 80 Jahre alten Mord auf. Der Mörder wurde nie gefunden, ebenso wenig wie das angebliches Baby aus einer Inzestbeziehung. Die Dorfgemeinde schweigt auf Marcs Fragen und will ihn endlich aus dem Dorf haben. Nur Juliana stellt sich auf seine Seite und beginnt selbst, den Fall zu untersuchen - mit tödlichen Konsequenzen.
Esther Gronenborn basiert ihren Mysterythriller auf einem der mysteriösesten Mordfälle der bayerischen Kriminalgeschichte. Auf einem Einödhof im bayerischen Hinterkaifeck wurden 1922 sechs Menschen ermordet. Der Fall ist bis heute nicht aufgeklärt. Im Gegensatz zu den historischen Ereignissen kommt die Regisseurin zu dem Schuldigen. Sie siedelt den oder die möglichen Täter im Umfeld der traditionsreichen Perchtenläufe an, die in großen Teilen Bayerns und in ganz Österreich auch heute noch abgehalten werden. Für Zuschauer, die mit dieser Tradition nicht viel anfangen können oder sie nicht kennen, mag der Film spannend sein. Aber wirklich überzeugen kann er nicht. Zwar versuchen Benno Fürmann und Alexandra Maria Lara ihr Bestes, doch angesichts der hanebüchenen Geschichte wirkt ihr Auftreten recht hölzern. Gelungen ist letztendlich nur die Darstellung des kleinen, verlassenen und eingeschworenen Dorfes in der bayerischen Provinz, das stets von Nebelschwaben umgeben ist, und in dem Touristen wie Eindringlinge betrachtet werden. Bedient wurden aber nur bekannte Klischees, die vor vielen Jahrzehnten vielleicht einmal funktioniert haben.
Hinter Kaifeck

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Hinter Kaifeck

Esther Gronenborn basiert ihren Mysterythriller auf einem der mysteriösesten Mordfälle der bayerischen Kriminalgeschichte. Auf einem Einödhof im bayerischen Hinterkaifeck... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de