Company Men - 2010 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Central Film

Company Men

OriginaltitelThe Company Men
GenreDrama
Land & Jahr USA 2010
Kinostart    07.07.2011 (Senator Film Verleih)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 104 min.
RegieJohn Wells
DarstellerBen Affleck, Thomas Kee, Craig Mathers, Gary Galone, Tommy Lee Jones, Chris Cooper
Homepage http://www.CompanyMen.Senator.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Unkritisches Drama über die Wirtschaftswelt

Für Bobby Walker (Ben Affleck) könnte es im Leben kaum besser laufen. Er lebt mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Kindern in einem komfortablen Haus, besitzt einen schicken Sportwagen und verdient als Angestellter eines erfolgreichen Konzerns ein üppiges Einkommen. Umso härter trifft es ihn, als er aufgrund von Sparmaßnahmen seiner Firma unerwartet entlassen wird. Es dauert nicht lange, bis auch seine älteren Kollegen Gene McClary (Tommy Lee Jones) und Phil Woodward (Chris Cooper) ihren Job verlieren. Die drei Männer versuchen mit der neuen Situation so gut wie möglich zurechtzukommen, müssen allerdings weitere Rückschläge einstecken.

Nichtsdestotrotz will sich vor allem Walker nicht damit abfinden und bewirbt sich immer wieder aufs Neue. Allmählich sieht allerdings auch er ein, dass er sich beruflich neu orientieren muss. Als das Geld allmählich knapp wird, muss er sich schließlich zu einigen schweren Entscheidungen durchringen.
In Fernsehserien wie "Emergency Room - Die Notaufnahme", "Third Watch - Einsatz am Limit" und "Southland" stellt John Wells die Herausforderungen sozialer Berufsfelder in den Mittelpunkt. In seinem Spielfilmdebüt "Company Men" verlagert der Autor und Regisseur seinen Blick auf die Wirtschaft. Statt Ärzten, Polizisten und Sanitätern widmet er sich Firmenmanagern und Geschäftsmännern. Im Gegensatz zu seinen Serien werden allerdings nicht die alltäglichen Tätigkeiten des Berufes unter die Lupe genommen, sondern das Leben derer, die ihren Job aufgrund von Sparmaßnahmen verlieren.

Wer eine schonungslose Abrechnung mit dem Wirtschaftssystem erwartet, wird enttäuscht. Die brutalen Mechanismen der Finanzwelt werden nur angedeutet. Wells interessiert sich für die Menschen, die sich innerhalb dieser Welt bewegen. Ein Leben jenseits der beruflichen Strukturen kommt für die von ihm portraitierten Geschäftsmänner nicht in Frage, sowohl das Selbstwertgefühl als auch ihr privates Glück hängen davon ab. Der Verlust des Arbeitsplatzes wird zur persönlichen Tragödie, das System selbst wird dabei nie ernsthaft in Frage gestellt.

Das ruhig erzählte Drama bringt stattdessen den Wunsch nach einem gemäßigten Kapitalismus zum Ausdruck, in dem nicht nur Zahlen über die Karriere eines Angestellten entscheiden. Besonders deutlich wird dies durch den von Tommy Lee Jones gespielten Geschäftsmann, der die Personalpolitik seines Arbeitgebers zwar explizit anprangert, der bis zu seiner eigenen Entlassung jedoch der Firma die Treue hält.

Insgesamt überzeugt "Company Men" als glaubwürdiges Portrait dreier Männer, denen der berufliche Boden unter den Füßen weggezogen wird. Eine kompromisslosere Analyse der Gründe des gesellschaftlichen Missstandes wäre aber wünschenswert gewesen.
Company Men

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0
5,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Company Men

Bobby Walker (Ben Affleck) kann es nicht fassen, als er von seiner Firma von einem Tag auf den anderen entlassen wird. Bei seinen zahlreichen Versuchen,...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Company Men

"Company Men" portraitiert Geschäftsmänner, die mit dem Verlust ihres Arbeitsplatzes hadern. Zwar wird deren Situation glaubwürdig geschildert, doch wäre eine... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de