Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen - 2009 | FILMREPORTER.de
©Sony Pictures

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

OriginaltitelCloudy with a Chance of Meatballs
AlternativWolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 3D
GenreAnimation/Trickfilm, Kinderfilm
Land & Jahr USA 2009
Kinostart    28.01.2010 (Sony Pictures)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 90 min.
RegiePhil Lord, Chris Miller
DarstellerTracy Morgan, Luisa Wietzorek, Robin Kahnmeyer, Bill Hader, Anna Faris, James Caan
Homepage http://www.fleischbaellchen.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGalerienDVDsbewerten

Liebevoll gezeichneter 3D-animierter Kinderfilm

Flint Lockwood (Robin Kahnmeyer) träumt seit seiner Kindheit davon, ein großer Erfinder zu werden. Nicht selten treibt er mit seinen skurrilen Ideen Eltern, Freunde und Nachbarn in die Verzweiflung. Weder seine aufsprühbaren Schuhe, noch ein Gedankenleser für Affen oder der Haarentglatzer haben es sehr weit gebracht. Nun aber scheint seine Zeit gekommen. Flint bastelt an einer neuen Maschine, die Wasser in Essen verwandeln kann. Dieses Mal klappt es tatsächlich. Es regnet massenweise Hamburger vom Himmel. Zufällig befindet sich auch die hübsche Wetterfee Sam Sparks (Luisa Wietzorek) in der Kleinstadt. Ihr Traum ist, eine ernst zu nehmende Wetterreporterin zu werden. Doch zuerst muss sie sich mit diesem ungewöhnlichen Wetterphänomen herumschlagen. Die Stadtbewohner kommen mit immer neuen Essenswünschen auf Flint zu. Endlich steht er im Mittelpunkt der allgemeinen Aufmerksamkeit und ist der Held der Stadt. Dabei bemerkt er nicht, dass die Maschine zusehends außer Kontrolle gerät und immer größere Portionen Essen produziert. Wenn nicht schnell etwas geschieht, droht der Menschheit ein unkontrollierbarer, zerstörerischer Nahrungssturm mit undenkbar katastrophalen Folgen. Sam und Flint wollen die Essensmaschine gemeinsam zerstören, doch mittlerweile hat sich die Bevölkerung gegen den Erfinder zusammengeschlossen.

Für viele Kinder gibt es keinen schöneren Gedanken, als dass massenweise Essen vom Himmel fällt. Hamburger, Pommes, Pizza, Eis, Marshmallows, bloß kein Gemüse oder Obst. Gesundes Essen ist nämlich doof. Noch dazu sollten die Portionen möglichst groß sein. Und das Beste daran ist, man muss gar nichts dafür tun. Ob Kinder hinter diesem Bild die Ironie am Essverhalten erkennen, ist fraglich. Das ist der schwerwiegendste Kritikpunkt am dritten Animationsfilm aus dem Hause Sony Pictures. Schon lange kämpft Amerika mit seiner Fast-Food-Kultur, die wachsende Zahl übergewichtiger Kinder droht das ohnehin teuerste Gesundheitssystem der Welt noch teurer zu machen. Ob das US-Image in dieser Frage mit "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" aufgebessert wird, sei dahin gestellt. Die Last der moralischen Botschaft liegt aber nicht allein auf den Schultern der Filmemacher, immerhin gibt es das gleichnamige Kinderbuch, auf das die 3-D-Animation basiert, schon seit 1978.

Nun genug über Moral und unterschwellige Botschaften, immerhin gelang den Machern ein unterhaltsamer, liebevoller und knallbunter Familienspaß, bei dem sogar die Action nicht zu kurz kommt. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, selbst die Nebenfiguren kommen auf ihre Kosten. Man hat manchmal allerdings das Gefühl, den einen oder anderen Handlungsstrang schon mal gesehen zu haben oder zwischenmenschliche Konflikte aus ähnlichen Filmen zu kennen. Auch auf Klischees und Vorurteile, gerade bei den Figuren, verzichten die Regisseure Phil Lord und Chris Miller nicht. Eine Spaßbremse ist dies dennoch nicht, besonders nicht für Kinder. Eltern sollten sich trotzdem überlegen, wie sie ihren Kleinen beibringen, dass man im richtigen Leben doch mehr Gemüse und Obst essen sollte.

Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0
5,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
 

Galerien Es regnet Essen!

Bei der Premiere von "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" am 24. Januar 2010 kam Groß und Klein, um sich ds humorvolle Spektakel nicht entgehen zu lassen. So kamen... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGalerienDVDsbewerten
© 2014 Filmreporter.de