Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der 'Einhorn' (3D) - 2010 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Sony Pictures

Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der 'Einhorn' (3D)

OriginaltitelThe Adventures of Tintin: The Secret of the Unicorn
AlternativTim und Struppi - Das Geheimnis der "Einhorn" 3D; Tim und Struppi - Das Geheimnis der "Einhorn"; Die Abenteuer von Tim & Struppi 3D; The Adventures of Tintin: Secret of the Unicorn
GenreAnimation/Trickfilm, Abenteuer
Land & Jahr USA/Neuseeland/Belgien 2010
Kinostart    27.10.2011 (Sony Pictures)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 107 min.
RegieSteven Spielberg
DarstellerDaniel Craig, Simon Pegg, Jamie Bell, Nick Frost, Cary Elwes, Andy Serkis
Homepage http://www.tintin.com
http://www.tim-und-struppi-film.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten

Ungewöhnliches Duo auf gefährlicher Schatzsuche

Als Reporter der belgischen Zeitung Petit XXième ist der junge Tim (Jamie Bell) immer auf der Suche nach einer guten Story. Zusammen mit dem gewitzten Foxterrier Struppi bereist er die entlegendsten Winkel der Erde, um Material für seine Reportagen zu sammeln. Auf einer seiner Reisen lernt er auch den raubeinigen Kapitän Haddock (Andy Serkis) kennen. Der permanent betrunkene Seefahrer entwickelt sich zu einem treuen Begleiter des ungewöhnlichen Duos. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach einem Schatz, von dem sie glauben, dass er auf dem Meeresgrund in der Karibik ruht. Denn dort ging einst das Schiff von Haddocks Vorfahre Frantz Ritter von Hadoque unter, nachdem es vom gefürchteten Piraten Rackham dem Roten (Daniel Craig) angegriffen wurde. Bei ihrer abenteuerlichen Reise können sie sich stets auf die zwillingsähnlichen Detektive Schulze (Simon Pegg) und Schultze (Nick Frost) verlassen. Die beiden Tölpel wähnen sich als Meister ihres Fachs, geraten aber ständig ungewollt in die größten Malaisen.
"Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der 'Einhorn'" ist der erste einer zunächst auf drei Teile konzipierten Reihe über den belgischen Reporter Tim und seinen treuen Begleiter Struppi. Das Animationsabenteuer basiert auf den Comics von Georges Remi, besser bekannt unter dem Künstlernamen Hergé. Der belgische Zeichner rief sein Heldenduo 1929 ins Leben und erzählte deren Erlebnisse in insgesamt 24 Bänden. Die Comicreihe hat viele prominente Anhänger, zu denen auch Steven Spielberg und Peter Jackson zählen.

Spielberg wurde auf die Geschichten aufmerksam, nachdem Kritiker 1981 sein Actionabenteuer "Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes" mit den Comics verglichen hatten. Daraufhin sicherte er sich die Filmrechte und heuerte Autorin Melissa Mathison ("E.T. - Der Außerirdische") an, die ein Drehbuch verfasste. Der Filmemacher war mit diesem jedoch nicht zufrieden und drehte stattdessen erst mal "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug". Zu Beginn des neuen Jahrtausends zeigte er erneut Interesse an einer Verfilmung des Stoffes. Auf Anraten von Peter Jackson fiel die Entscheidung, Tim und Struppi in eine animierte Welt zu schicken.

So wurde "Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der 'Einhorn'" mit der Motion-Capture-Technik gedreht, die der Neuseeländer bereits bei "Der Herr der Ringe"-Trilogie und "King Kong" eingesetzt hat. Bei diesem Verfahren werden echte Schauspieler gefilmt, digitalisiert und dann mit dem Computer verfremdet. Die Handlung des ersten Teils basiert auf den drei Comicbänden "Die Krabbe mit den goldenen Scheren", "Das Geheimnis der Einhorn" und "Der Schatz Rackhams des Roten". Nachdem Spielberg zunächst als Regisseur fungiert, soll Jackson den Nachfolger inszenieren. Wer für den dritten Teil verantwortlich sein wird, steht noch nicht fest.

Optisch kann Steven Spielbergs Werk absolut überzeugen, die Figuren sind aus den Comics sehr passend transformiert worden, dabei wirken sowohl die Figuren, als auch die Szenerie äußerst realistisch und überzeugen mit vielen Details. Allerdings kann man manchen Actionszenen kaum folgen, hier wäre weniger mehr gewesen. Besonders kleinere Kinder werden sich hier schwertun, der Handlung zu folgen. Viele Fans werden sich über die vielen Details auch im Hintergrund freuen, so dass sie auch beim zweiten oder dritten Ansehen noch viele Nebenhandlungen und kleine Gags entdecken können. Die Handlung ist aus einem Guss und trotz kleinerer Hänger funktioniert die Dramaturgie.
Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der 'Einhorn' (3D)

Bewertung abgeben

Bewertung
7,5
7,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

17.10.2012 10:00 Uhr - Eragon
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Die Abenteuer von Tim & Struppi" basieren auf den Comics des Belgiers Hergé, die zwischen 1929 und 1983 produziert wurden. Im ersten von drei geplanten Teilen schickt Steven... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de