The Man Who Killed Don Quixote - 2018 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Concorde Filmverleih

The Man Who Killed Don Quixote

OriginaltitelThe Man Who Killed Don Quixote
GenreAbenteuer, Fantasy
Land & Jahr Spanien/Großbritannien/Portugal 2018
KinoDeutschland
AnbieterConcorde Filmverleih
Kinostart27.09.2018
RegieTerry Gilliam
DarstellerAdam Driver, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård, Olga Kurylenko, Joana Ribeiro, Óscar Jaenada
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGaleriebewerten

Werbefachmann wird Don Quixotes Knappe

Ins Zentrum der Literaturverfilmung stellt Terry Gilliam der englische Werbefachmann Toby Grosini (Adam Driver), der ein stressiges Doppelleben führt. Auf der Insel geht er brav seinem Job nach, in seiner Freizeit reist er jedoch immer wieder zurück in Zeit und Raum. Sein Ziel ist die staubige spanischen Landschaft La Mancha im 17. Jahrhundert. Dort will der verarme Ritter Don Quixote (Jonathan Pryce) den Ruhm seines Geschlechts und der Ritterszunft wieder aufleben lassen.

Der Adlige hält Grosini für seinen treuen Knappen Sancho Panza. So befiehlt er ihm stets, die klapprige Rosinante zu satteln und mit ihm in den Kampf zu ziehen. Zunächst wiederwillig, dann voller Vorfreude auf die schrägen Abenteuer, setzt sich der Engländer auf den ihm zugedachten Esel und folgt Don Quixote auf dessen irre Fehden. Dabei wird er für den einsamen alten Mann zum wichtigen Ratgeber im Werben um die Gunst der seit Jahrzehnten angebeteten Jungfer.
Wenn jedermann nach der Sonnenseite des Lebens sucht, gibt Terry Gilliam nie auf. Das geniale Mitglied der legendären britischen Komikertruppe Monty Python und Regisseur von "Die Ritter der Kokosnuß" hat sich vor mehr als 20 Jahren in den Kopf gesetzt, den Schelmenroman "El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha" von Miguel de Cervantes y Saavedra auf die Leinwand zu bannen. Nach mehreren Anläufen kommt der mit Spannung erwartete Film endlich in die Kinos.

Die Genese hat viel mit dem Irren und Wirren des verarmten Ritters gemein. Johnny Depp wird zunächst als Grosini gecastet, der Franzose Jean Rochefort soll in die Rüstung des Ritters von der traurigen Gestalt schlüpfen. Ein Unwetter zerstörte den Set und große Teil des Equipments. Die Versicherung weigert sich, für den ganzen entstandenen Schaden aufzukommen. Als Rochefort erkrankt, muss Terry Gilliam das Projekt zunächst abbrechen. Sein Dokumentarfilm "Verloren in La Mancha" beschreibt das Desaster.

Gilliiam beginnt wieder bei Null. Josh Brolin, Sam Worthington, Robert Downey Jr., Daniel Craig, Colin Farrell sind als Grosini im Gespräch. 2008 stellt Gilliam sein neues Dreamtam vor. Robert Duvall und Ewan McGregor sollen jetzt das ungleiche Paar spielen. Erneut scheitere der Regisseur an der Finanzierung, dennoch lässt er sich nicht entmutigen. 2014 folgt der nächste Anlauf, der ein Jahr später durch die tragische Krebserkrankung von John Hurt erneut gestoppt werden muss.

2018 hat Gilliams Kampf endlich ein Happy End gefunden. Sein sarkastischer, rücksichtsloser Humor prägt die moderne Version der seltsamen Abenteuer des bekanntesten spanischen Ritters. Dabei beweist er erneut, dass Komik, die sich in die Herzen der Zuschauer einbrennen soll, stets aus tiefer Traurigkeit geboren wird.
The Man Who Killed Don Quixote

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

The Man Who Killed Don Quixote: Erster Teasertrailer

Werbefachmann (Adam Driver) aus dem London des 21. Jahrhunderts trifft im Spanien des 17. Jahrhunderts auf Don Quixote (Jonathan Pryce).  Clip starten

The Man Who Killed Don Quixote: Der Haupttrailer

Der 'Ritter von der traurigen Gestalt' verwechselt einen Zeitreisenden mit seinem Begleiter Sancho Panza. Hier ist der Haupttrailer.  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
18 Jahre irrt Terry Gilliams Herzensprojekt durch die Filmwelt. Jetzt irrt sein Don Quixote endlich über die große Leinwand. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGaleriebewerten
© 2018 Filmreporter.de