Noch Tausend Worte - 2011 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Paramount Pictures

Noch Tausend Worte

OriginaltitelA Thousand Words
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2011
FSK & Länge ab 0 Jahren • 90 min.
KinoDeutschland
AnbieterParamount Pictures
Kinostart21.06.2012
RegieBrian Robbins
DarstellerEddie Murphy, Kerry Washington, Emanuel Ragsdale, Jill Basey, Greg Collins, Robert LeQuang
Homepage http://www.nochtausendworte.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten

Quasselstrippe Eddie Murphy muss schweigen

Eddie Murphy steht in Brian Robbins' Komödie vor einem ungewöhnlichen Problem. Seine verbleibende Lebenszeit ist von einer sehr begrenzten Zahl von Wörtern bemessen. Bis zu seinem Tod bleiben ihm nur noch 1.000 Wörter. Die wollen natürlich mit Bedacht geäußert sein. Großes Lamentieren ob der ungerechten Situation kann er sich so nicht leisten. Er muss überlegen, welchen Menschen er noch etwas Wichtiges zu sagen hat. Aberwitzige Situationen sind vor diesem Hintergrund vorprogrammiert.
Brian Robbins' Komödie zieht ihren Humor aus der Tatsache, dass ausgerechnet Quasselstrippe Eddie Murphy einen Typen spielt, der kein Wort mehr zu verschwenden hat. Die Legende, dass Frauen pro Tag etwa 7.000 Wörter pro Tag verbrauchen, wohingegen Männer mit nur 2.000 Wörtern auskommen, wird von der Forschung übrigens nicht gestützt. Auch das Klischee, dass Männer generell eher wortkarg sind, während Frauen Mühe haben, einige Minuten schweigend zu verbringen, ist eben nur ein Klischee.

Im Jahr 2007 fanden Psychologen der University of Arizona in Tucson in einer groß angelegten Untersuchung heraus, dass sich der Wortverbrauch beider Geschlechter in etwa die Waage hält. Frauen geben demnach im Durchschnitt täglich 16.215 Wörter von sich, Männer 15.669. Der Höchstwert lag bei 47.000, der niedrigste bei 500. Im Film hat Eddie Murphy also ein sehr begrenztes Kontingent zur Verfügung, das nach diesem Maßstab höchstens zwei Tage reichen würde. Natürlich gibt es Menschen, die besonders viel reden und oft nur heiße Luft von sich geben. Aber eine Begrenzung der uns zu Verfügung stehenden Wörter würde wohl alle vor ein Problem stellen. Darunter würde vermutlich zuerst die Höflichkeit leiden. Ein "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen" würden sich die meisten Menschen dann wohl verkneifen.
Noch Tausend Worte

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Noch Tausend Worte

Brian Robbins' Komödie zieht ihren Humor aus der Tatsache, dass ausgerechnet Quasselstrippe Eddie Murphy einen Typen spielt, der kein Wort mehr zu verschwenden hat. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de