Megamind 3D - 2010 | FILMREPORTER.de
©Paramount Pictures

Megamind 3D

OriginaltitelMegamind
AlternativMaster Mind; Megamind 3D; Oobermind
GenreAnimation/Trickfilm
Land & Jahr USA 2010
Kinostart    02.12.2010 (Paramount Pictures)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 96 min.
RegieTom McGrath
DarstellerOliver Welke, Bastian Pastewka, Oliver Kalkofe, Will Ferrell, Brad Pitt, Tina Fey
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienInterviewsDVDsbewerten

Überdrehter Animationsfilm der DreamWorks-Schmiede

Hinter dem Namen Megamind steckt das Böse schlechthin. Es ist der Name eines der brillantesten Bösewichte, der jemals auf der Erde sein Unwesen getrieben hat. Und er ist der erfolgloseste. Denn jeder seiner Versuche, die Stadt Metro City zu erobern, scheiterte am seinem großen Gegenspieler, dem schier unbesiegbaren Superhelden Metroman. Als es Megamind eines Tages doch gelingt, seinem Erzfeind den Garaus zu machen, scheint er vor der Erfüllung seiner Träume zu stehen.

Unverhofft gerät der Superschurke ausgerechnet durch seinen größten Sieg in eine Superkrise. Durch das Auslöschen des Metroman hat er seiner Existenz jedes Sinnes beraubt. Schließlich kann ein Bösewicht nicht ohne einen Superhelden bestehen. Und so sieht er nur einen Ausweg aus seinem Dilemma. Um die Lücke zu schließen, erschafft er kurzerhand einen neuen Helden. Doch sein neuer Gegner Titan denkt nicht daran, die Welt zu retten. Viel lieber möchte er sie zerstören. Jetzt sieht sich plötzlich Megamind in der Rolle des Retters. Kann er seine eigene Kreation besiegen und vor allem: will er das überhaupt?
Hinter der überdrehten Idee können nur die kreativen Köpfe von DreamWorks stecken. Das Studio hatte unlängst mit Kinoerfolgen wie der "Shrek - der tollkühne Held" oder der "Madagascar"-Reihe gezeigt, wie man eine ebenso originelle wie ausgefallene Geschichte zu einem unterhaltsamen Animationsfilm machen kann. Dass auch "Megamind" zu einem Hit werden könnte, liegt neben der liebevollen Animation an der Tatsache, dass der Spaß in 3D in die Kinos kommen wird.

Mit Regisseur Tom McGrath haben die Produzenten einen erfahrenen Regisseur verpflichtet. Er führte bereits "Madagascar" und dessen Fortsetzung "Madagascar 2" zum Erfolg, zu denen er auch das Drehbuch beisteuerte. In beiden Funktionen war er auch an "Megamind" tätig. Was den deutschen Zuschauern entgeht, ist die prominente Besetzung der Sprechrollen im englischsprachigen Original. So leiht Will Ferrell ("Die etwas anderen Cops") dem fiesen Schurken Megamind seine Stimme, während Brad Pitt den Metroman synchronisiert. Auch Tina Fey ist mit an Bord. Die "30 Rock"-Darstellerin haucht der Figur Roxanne Ritchi Leben ein. Als hätte er für den Film nicht schon genug getan, hat sich McGrath auch eine Sprechrolle gesichert, und zwar die des Gefängnis-Wärters Lord Scott.
Megamind 3D

Bewertung abgeben

Bewertung
7,5
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Megamind

Megamind ist der brillanteste Bösewicht, der jemals existierte. Doch seinem Ziel, die Stadt Metro City zu erobern, steht Superheld Metroman im Weg. Nachdem...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerien:  Megamind 3D

Megamind ist ein brillanter Bösewicht. Seinem Ziel, Metro City zu erobern, steht Metroman im Weg. Nachdem Megamind ihn besiegt hat, gerät er in eine Existenzkrise. So... mehr

Megamind 3D

Auf der Premiere des Animationsabenteuers "Megamind 3D" in der Münchener BMW Welt schlenderten die deutschen Synchronsprecher der Superhelden gutgelaunt über den hellblauen... mehr
Will Ferrell auf der "Megamind"-Premiere

Interview:  Will Ferrell lebt den Traum

In Amerika ist Will Ferrell präsenter als hierzulande. Hier kennt man seine Filmkomödien, in den USA ist er auch im Fernsehen und...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienInterviewsDVDsbewerten
© 2014 Filmreporter.de