Außer Atem - 1959 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Kinowelt Home Entertainment

Außer Atem

OriginaltitelÀ bout de souffle
AlternativAusser Atem
GenreDrama
Land & Jahr Frankreich 1959
Kinostart    05.07.2001 (Neue Visionen)
FSK & Länge ab 18 Jahren • 89 min.
RegieJean-Luc Godard
DarstellerJean-Paul Belmondo, Jean Seberg, Henri-Jacques Huet, Daniel Boulanger, Michael Fabre
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsFeaturesDVDsbewerten

Ein Kleinganove, eine Knarre und ein Mädchen

"Außer Atem" beruht auf einem Drehbuch von François Truffaut, der sich von einem Zeitungsbericht über einen Polizistenmord inspirieren ließ. Kleinganove Michel Poiccard (Jean-Paul Belmondo) ist mit einem gestohlenem Wagen von Marseille nach Paris unterwegs. Als er bei einer Geschwindigkeitskontrolle angehalten wird, erschießt er kurzerhand den Polizisten und setzt seine Flucht unbeirrt fort.

In Paris trifft er sich mit Studentin Patricia Franchini (Jean Seberg) und bittet sie, mit ihm nach Rom zu fliehen. Die karriereorientierte Patricia ist sich nicht sicher, was sie von Micheles Zukunftsplänen halten soll und hält ihn erst einmal hin. Während er versucht, das nötige Geld für die Flucht aufzutreiben, konzentriert sie sich ausschließlich auf ihre Karriere als Journalistin. Als die Polizei ihm langsam auf die Schliche kommt und Patricia auszufragen beginnt, muss sie sich entscheiden, ob sie bereit ist, ihre Zukunft für Michel aufs Spiel zu setzen.
Bei "Außer Atem" handelt es sich um den ersten Spielfilm von Jean-Luc Godard. Das provokante Werk besticht vor allem durch seine neuartige Kameraführung und Schnitttechnik. So verwendete Godard hauptsächlich Handkameras und brach sämtliche Continuity-Regeln, indem er mit so genannten Jump Cuts sprunghafte Bildübergänge schuf. Das führt zu Dialogszenen, in denen die Handlung der Schauspieler nicht zum Text passt und Handlungsstränge durcheinander geraten.

Das Drama wurde nicht im Studio, sondern an Originalschauplätzen - ohne vorherige Absperrung - gedreht. Daher sieht man immer wieder Komparsen, die neugierig in die Kamera blicken. Godards Werk ist eine Hommage an den Film Noir. Das erkennt man vor allem daran, dass Jean-Paul Belmondo in seiner Gestik und Mimik Humphrey Bogart imitiert. Doch im Gegensatz zu seinem Vorbild, handelt es sich bei seiner Figur um einen Verlierer. "Außer Atem" war ein Schock für viele zeitgenössische Filmästheten.
Außer Atem

Bewertung abgeben

Bewertung
9,7
8,0 (Filmreporter)     
 (3 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Das Cover der Neuen Filmwelt aus dem Jahr 1948.

Feature:  Frankreich im Umbruch

Frankreich hat sich als Land der Filmkunst etabliert. Cineasten aus ganz Europa erwarten mit großer Sehnsucht die neuesten...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsFeaturesDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de