How I Met Your Mother - 2005 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©20th Century Fox

How I Met Your Mother

OriginaltitelHow I Met Your Mother
AlternativH.I.M.Y.M
GenreTV-Serie, Komödie
Land & Jahr USA 2005
FSK & Länge 25 min.
KinoDeutschland
RegieRob Greenberg
DarstellerJosh Radnor, Jason Segel, Cobie Smulders, Neil Patrick Harris, Alyson Hannigan, Bob Saget
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerieFeatureDVDsbewerten

Vom Suchen und Finden der Traumfrau in New York

Im Jahre 2030 erzählt Ted Mosby (Josh Radnor) seinen beiden Kindern, wie er einst deren Mutter kennengelernt hat. Damals, in den 2000er Jahren, hat er sein Architekturstudium abgeschlossen und teilt sich mit seinem besten Freund Marshall Eriksen (Jason Segel) eine Wohnung in New York. Dieser steht kurz vor seinem Jura-Abschluss und ist seit einiger Zeit mit der Kindergärtnerin Lily Aldrin (Alyson Hannigan) zusammen, mit der eine gemeinsame Zukunft plant. Auch Ted wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich seine Traumfrau zu treffen. Sein Freund Barney Stinson (Neil Patrick Harris) will ihm dabei helfen und zieht mit ihm regelmäßig um die Häuser. Allerdings ist der Frauenheld bloß an Sex interessiert, was sich für Teds Suche nach der Richtigen nicht besonders förderlich erweist. Dennoch lernt er bei einem ihrer Streifzüge durch New York die hübsche Robin Scherbatsky (Cobie Smulders) kennen. Ted verliebt sich in die kanadische Nachrichtensprecherin. Doch schnell wird klar, dass sie im Jahre 2030 nicht seine Frau sein wird. Doch wie lernt er dann die zukünftige Mutter seiner Kinder kennen?
Mit "How I Met Your Mother" hat "Friends" einen würdigen Nachfolger im US-Fernsehen gefunden. Ähnlich wie die Kult-Sitcom aus den 1990er Jahren konzentriert sich auch die Comedy-Serie von Carter Bays und Craig Thomas auf eine Clique von Freunden, die in New York auf der Suche nach dem privaten Glück sind. Dank witziger Einfälle und pointierter Dialoge erweist sich dies für den Zuschauer Folge für Folge als ungemein unterhaltsam. Zusätzliche Spannung bezieht "How I Met Your Mother" aus der Titelgebenden Prämisse. Protagonist Ted erzählt seinen Kindern im Jahre 2030 die vielen Erlebnisse seiner Vergangenheit, weil er detailliert erklären will, wie er einst ihre Mutter kennen gelernt hat. So fragt man sich immer wieder, wer seine Zukünftige schließlich sein wird und ob man ihr nicht vielleicht schon in einer Folge begegnet ist. Durch die Erzählweise aus der Retrospektive wirkt die Serie der linearen Narration der meisten Sitcoms entgegen. Die Autoren greifen immer mal wieder voraus und streuen einzelne Hinweise in die Handlung ein, die später wieder aufgenommen werden. Dadurch ergeben sich nicht selten grandiose Gags, die sich nur Denjenigen erschließen, die jede Folge aufmerksam verfolgen.

In erster Linie überzeugt "How I Met Your Mother" aber durch seine sympathischen Charaktere. Die Macher der Serie sind nicht bloß auf Pointen aus. Ihre Geschichten sind stets Figurenorientiert und darauf bedacht, die fünf Freunde in jeder Staffel weiterzuentwickeln. So wird man trotz aller Ironie auch von ernsten Momenten überrascht, die der Serie Tiefe verleihen. Bei allen Qualitäten von "How I Met Your Mother" ist das vielleicht wichtigste Element der Mann im Anzug: Barney Stinson. Der stets in maßgeschneiderten Klamotten auftretende Frauenheld ist immer nur an einer schnellen Nummer interessiert und hält sich selbst für den Größten. Der selbstverliebte Barney wird von Neil Patrick Harris mit einem lässigen Augenzwinkern und viel Charme gespielt. Dadurch mauserte er sich bereits nach kurzer Zeit zum Publikumsliebling. Bei keiner anderen Figur der Serie ist die Gag-Dichte so hoch wie bei ihm. Kann man sich ein "How I Met Your Mother" ohne seinen Ausspruch "Legen- warte… -där!" überhaupt vorstellen?
How I Met Your Mother

Bewertung abgeben

Bewertung
9,0
7,0 (Filmreporter)     
 (7 User)

Meinungen

Starke Serie mit Ende

Erstmal vorab: Ich finde es ziemlich interessant mal eine Sitcom zu sehen, wo ein Ende zumindest in Sicht ist. Inzwischen "weiß" jeder, dass mit der 8. Staffel schluss ist... mehr
04.07.2012 11:45 Uhr - Matti

Gute Serie, aber langweiliger Barney

Ja, die Serie ist gut gemacht und sehr lustig. Aber ich bin der Meinung, dass sich die Figur des Barney nach einigen Folgen erschöpft. Ist es denn nach 10 Folgen immer noch... mehr
04.07.2012 09:18 Uhr - Jolla

"How I Met Your Mother" ist mit einer der besten Serien die ich kenne. Die Beziehung zwischen Lily und Marshall scheint perfekt zu sein und trotzdem fliegen auch bei ihnen immer... mehr
22.05.2012 10:59 Uhr - moonlion
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
The Sopranos, 6. Staffel, Teil 2

Feature:  "Breaking Bad" auf dem Vormarsch?

Mafiaboss Toni Soprano (James Gandolfini) klagt bei seiner Therapeutin Dr. Jennifer Melfi (Lorraine Bracco) wieder mal über seine...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerieFeatureDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de