Du schon wieder - 2010 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Walt Disney Studios Motion Pictures

Du schon wieder

OriginaltitelYou Again
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2010
Kinostart    04.11.2010 (The Walt Disney Company (Germany))
FSK & Länge ab 0 Jahren • 106 min.
RegieAndy Fickman
DarstellerKristen Bell, Sigourney Weaver, Odette Annable, Betty White, Kristin Chenoweth, Jamie Lee Curtis
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerDVDsbewerten

Kristen Bells Rivalin will ihren Bruder heiraten

Als Marni (Kristen Bell) ihre Familie in Kalifornien besucht, erfährt sie von den Hochzeitsplänen ihres Bruders Will (Jimmy Wolk). Zum Entsetzen der jungen Frau will dieser Joanna (Odette Yustman) heiraten. Die ging in dieselbe Schule und hat Joana Jahrelang das Leben zur Hölle gemacht. Zu allem Überfluss haben Marnis Vater Mark (Victor Garber), Großmutter Bunny (Betty White) und ihr kleiner Bruder Ben (Billy Unger) die verhasste Rivalin längst in ihr Herz geschlossen.

Diese tut einfach so, als ob sie der Schwester ihres Verlobten nie ein Haar gekrümmt hätte. Als Joannas in Europa lebende Tante Ramona (Sigourney Weaver) anreist, ist das Chaos perfekt. Die erfolgreiche Karrierefrau ging vor 30 Jahren in dieselbe Schule wie Marnis Mutter Gail (Jamie Lee Curtis). Zwar geben die beiden vor, dass sie sich blendend verstehen würden, tatsächlich waren sie als Jugendliche ebenfalls erbitterte Rivalinnen. Es dauert nicht lange, bis die alte Feindschaft erneut ausbricht.
Auf die Idee zu "Du schon wieder" kam Moe Jelline durch ihren eigenen Bruder. Die Drehbuchautorin wurde immer wieder von Freundinnen gefragt, ob der noch zu haben sei. Zunächst war Jelline alles andere als begeistert, dass ihr Bruder eine Beziehung mit ihrer Freundin haben könnte. Schon bald erkannte sie allerdings, dass es viel schlimmer wäre, wenn er mit einer Rivalin ausginge. Diese Horrorvorstellung wurde schließlich zum Ausgangspunkt ihres Drehbuchs. Andy Fickman gefiel die Allgemeingültigkeit der Geschichte. "Jeder hat jemanden in seiner Vergangenheit, der einem das Leben schwer gemacht hat", erklärt der Regisseur.

Die Komödie ist nicht die erste Zusammenarbeit zwischen Fickman und Hauptdarstellerin Kristen Bell. Die beiden drehten im Jahre 2005 die Musical-Komödie "Kifferwahn". Fickman und Bell sind bereits seit 2001 befreundet. Von dem Regisseur erhielt die aus "Veronica Mars" und "Heroes" bekannte Darstellerin ihren Spitznamen K-Bell.
Du schon wieder

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de