Love and other drugs - Nebenwirkungen inklusive - 2010 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©20th Century Fox

Love and other drugs - Nebenwirkungen inklusive

OriginaltitelLove and other drugs
AlternativHard Sell; Love & Other Drugs - Nebenwirkungen inklusive
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2010
Kinostart    13.01.2011 (20th Century Fox)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 113 min.
RegieEdward Zwick
DarstellerAnne Hathaway, Jake Gyllenhaal, Judy Greer, Hank Azaria, Oliver Platt, Gabriel Macht
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten

Romantische Komödie mit ernstem Hintergrund

Der gutaussehende Jamie (Jake Gyllenhaal) genießt sein Junggesellendasein in vollen Zügen. Selbst im Traum würde es ihm nicht einfallen, sich fest an eine Frau zu binden. Beruflich läuft es dagegen weniger gut für den Frauenheld: Nachdem er den Job in einem Elektromarkt verloren hat, versucht er sich kurzerhand als Pharmavertreter. Schließlich wird die Vermarktung von Medikamenten Mitte der 1990er Jahre im großen Stil betrieben.

Bei einer seiner Verkaufstouren durch die Arztpraxen lernt er die Patientin Maggie (Anne Hathaway) kennen, die in Liebesdingen ein ebenso großer Freigeist ist, wie Jamie. Die beiden verbringen eine unverbindliche Liebesnacht miteinander, die dennoch nicht ohne Folgen bleibt. Völlig unerwartet entwickeln beide Gefühle füreinander, die jedoch von einem dunklen Geheimnis überschattet werden.
Edward Zwick kehrt mit "Love and other Drugs - Nebenwirkungen inklusive" zu seinen Wurzeln zurück. Seit der Komödie "Nochmal so wie letzte Nacht" aus dem Jahre 1986 widmete sich der Regisseur ausschließlich Dramen wie "Legenden der Leidenschaft" oder "Blood Diamond". Wie schon in seinem Spielfilmdebüt steht auch dieses Mal eine spontane Romanze im Mittelpunkt der Handlung, die sich ganz anders entwickelt, als erwartet.

Zwick versucht , die Geschichte vor einen ernsten Hintergrund zu stellen, indem er sie zeitlich in die 1990er Jahre versetzt. Zu dieser Zeit erlebte der Pharmaziemarkt einen revolutionären Wandel: Medikamente wurden erstmals durch Werbung im Fernsehen und in der Presse vermarktet und somit direkt an den Konsumenten herangetragen. Das Potenzmittel Viagra fand damals einen reißenden Absatz und machte auch Jamie Reidy reich. Der Pharmavertreter ist Autor des Buches "Hard Sell: The Evolution of a Viagra Salesman", das Zwick als Vorlage für seine Komödie diente. Der Fachmann wohnte den Dreharbeiten bei und half insbesondere Hauptdarsteller Jake Gyllenhaal bei der Vorbereitung auf dessen Rolle.
Love and other drugs - Nebenwirkungen inklusive

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0
 (2 User)

Meinungen

Toller Film

Vor dem Kinobesuch ging ich davon aus, dass es sich um eine typische romantische Komödie handeln würde. Doch da habe ich mich getäuscht! Dank einer toll aufgelegten Anne... mehr
27.02.2011 14:34 Uhr - Tute04

Trailer: 

Anne Hathaway und Jake Gyllenhaa zur Liebe

Anne Hathaway und Jake Gyllenhaal berichten über ihre Zusammenarbeit bei "Love and Other Drugs - Nebenwirkungen inklusive".  Clip starten

Love and Other Drugs - Nebenwirkungen inklusive

Pharmavertreter Jamie (Jake Gyllenhaal) ist Junggeselle aus Überzeugung. Sein Liebesleben kommt dabei natürlich nicht zu kurz. Eines Tages lernt er die...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Edward Zwick verlegt seine Komödie "Love and other Drugs - Nebenwirkungen inklusive" in die 1990er Jahre zur Zeit des Viagra-Booms. Basierend auf dem Roman eines... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de