Liebe ohne Minze - 2010 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©ARD Degeto/Rainer Gutjahr

Liebe ohne Minze

OriginaltitelLiebe ohne Minze
GenreTV-Film
Land & Jahr Deutschland 2010
RegieKarsten Wichniarz
DarstellerChristina Plate, Erol Sander, Lena Beyerling, Helmut Zierl, Janette Rauch, Daniele Legler
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsInterviewbewerten

Familiendrama um ein Mädchen auf Vatersuche

Saskia Schiller (Christina Plate) lebt mit ihrer Tochter Mira (Lena Beyerling) in München. Nach langer Zeit hat sie sich endlich wieder in einen Mann verliebt und will ihn bald heiraten. Die Betreiberin einer kleinen Modeboutique hat jedoch nicht mit dem Widerstand ihrer kleinen Tochter gerechnet: Die Zehnjährige lehnt nicht nur ihren zukünftigen Stiefvater ab, sondern sträubt sich entschieden gegen den bevorstehenden Umzug und den damit verbundenen Schulwechsel.

So schleicht sie sich nachts heimlich aus dem Haus, um ihren leiblichen Vater zu suchen. Dieser heißt Amine Baka (Erol Sander) und lebt im entfernten Marrakesch, wo er in der Textilfirma seines Vaters arbeitet. Von der Existenz seiner Tochter hat der Deutsch-Marokkaner keine Ahnung. Dementsprechend groß ist die Überraschung, als Mira plötzlich vor ihm steht. Die besorgte Saskia fliegt ihrer Tochter hinterher und begibt sich damit auf eine Reise in ihre abgeschlossen geglaubte Vergangenheit.
"Liebe ohne Minze" krankt zuerst mal an dem ungünstig gewählten Titel, der eine flache Liebesgeschichte vermuten lässt. Dabei ist Regisseur Karsten Wichniarz ein sehenswertes Familiendrama gelungen, das durch solide schauspielerische Leistungen getragen wird. Besonders Lena Beyerling gefällt in ihrer Rolle als aufgeweckte Tochter auf Vatersuche.

Zwar gelingt es Drehbuchautorin Martina Brand nicht, den Spannungsbogen immer aufrechtzuhalten. So verlieren potentiell spannende Ereignisse sehr schnell an Fahrt, so auch die zwischenzeitlich aussichtslose erscheinende Suche im Großstadtdschungel Marrakeschs nach Mira, die plötzlich wie aus dem Nichts vor ihren Eltern auftaucht. Dafür wird das Publikum bei den Hintergründen der Beziehung von Saskia und Amine auf die Folter gespannt. Erst nach und nach erschließen sich die Umstände, die zur Trennung der beiden geführt haben. Auch wenn viele Klischees bedient werden und das Ende vorhersehbar ist, sorgt "Liebe ohne Minze" für 90 unterhaltsame Fernsehminuten mit Herz.
Liebe ohne Minze

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Erol Sander

Interview:  Erol Sander in Marrakesch

Erol Sander liebt Marrakesch. Dort dreht der vielbeschäftige Schauspieler nicht nur mit Oliver Stone seinen bisher einzigen Spielfilm...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsInterviewbewerten
© 2017 Filmreporter.de