21 Jump Street - 2012 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Sony Pictures

21 Jump Street

Originaltitel21 Jump Street
GenreAction
Land & Jahr USA 2012
Kinostart    10.05.2012 (Sony Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 109 min.
RegiePhil Lord, Christopher Miller
DarstellerJonah Hill, Channing Tatum, Brie Larson, Dave Franco, Rob Riggle, DeRay Davis
Homepage http://www.21-jump-street.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieFeatureDVDsbewerten

Krachige Actionkomödie um verdeckte Ermittler

Schmidt (Jonah Hill) und Jenko (Channing Tatum) sind ein ungleiches Paar. Schon auf der Schule war Jenko die coole Sportskanone, während Schmidt der intelligente Außenseiter war. An der Polizeiakademie hat sich an ihrer Rollenverteilung wenig geändert. Aus der Not machen sie eine Tugend daraus und unterstützen sich gegenseitig. Gemeinsam trainieren sie für die Sportprüfung und die theoretischen Tests. Nach dem Abschluss müssen sie feststellen, dass das Polizistenleben wenig Glamour aber umso mehr Langeweile bietet.

Als sie sich bei einer Verhaftung besonders trottelig anstellen, werden sie strafversetzt. Sie landen in einer zum Hauptquartier umfunktionierten Kirche mit der Adresse 21 Jump Street. Dort sitzt eine Sondereinheit, deren Mitglieder verdeckt an Schulen ermitteln. Dank ihres jugendlichen Aussehens erfüllen Schmidt und Jenko das wichtigste Aufnahmekriterium. Kurz darauf finden sie sich an einer Highschool wieder. Sie sollen hier einen Dealer-Ring ausheben. Für Verwicklungen sorgt nicht nur die Tatsache, dass ihre Kurslisten gleich zu Anfang verwechselt werden. Schmidt soll Sport treiben und Theater spielen, während sich Jenko in einer Chemieklasse wiederfindet.
Die Idee zu "21 Jump Street" beruht auf der Fernsehserie "21 Jump Street - Tatort Klassenzimmer", die Johnny Depp zu erstem Ruhm verhilft. In der Prämisse entdecken Hauptdarsteller und ausführender Produzent Jonah Hill sowie Drehbuchautor Michael Bacall das komische Potential des Stoffes. Verdeckt ermittelnde Polizisten an einer Schule sind für sie der ideale Stoff für eine Actionkomödie.

Vom Original bleibt nur die Prämisse. Alle anderen Elemente sind dem Komödiengenre sowie der Zeit angepasst. An der Schule sind die Hipster und die Umweltschützer die Coolen, nicht die Spitzensportler. Für Jenko und Schmidt ergeben sich einige Überraschungen beim Versuch, sich an der Schule einzufinden. Anspielungen an die alte Serie und die 1980er Jahre gibt es reichlich. Kurz bevor es dem Zuschauer zu viel wird, ziehen die Macher die Notbremse und hier wird "21 Jump Street" ein sehr moderner Film mit launigen Anspielungen auf aktuelle Trends.

Der teils gewagte Humor erinnert an andere Komödien der letzten Jahre mit Jonah Hill. An die grandiosen "Nie wieder Sex mit der Ex" und "Superbad" kommt der Actionspaß jedoch nicht heran. Ein paar Rohrkrepierer gibt es unter den Pointen durchaus. Auch der Subplot um Schmidts zweite Pubertät funktioniert mehr schlecht als recht. Insgesamt überwiegen jedoch die positiven Seiten und machen "21 Jump Street" zu einem komischen und äußerst stylischen Kinoerlebnis.
21 Jump Street

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

21 Jump Street

Schmidt (Jonah Hill) und Jenko (Channing Tatum) werden einer Undercover-Einheit zugeteilt. Sie sollen verdeckt an einer Schule ermitteln und einen...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  21 Jump Street

"21 Jump Street" ist eine launige Hommage an die gleichnamige Serie von 1987. Der teils gewagte Humor kaschiert Schwächen im Plot. mehr
Men in Black 3 (3D)

Feature:  Komödienmonat Mai

Mit dem Frühling kommt das Lachen in die Kinos. Kranke Radiojournalisten treffen auf inkompetente Polizisten, während ein 200 Jahre...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieFeatureDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de