I, Anna - 2012 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©NFP marketing & distribution

I, Anna

OriginaltitelI, Anna
GenreThriller
Land & Jahr Großbritannien 2012
FSK & Länge ab 16 Jahren • 93 min.
KinoDeutschland
AnbieterNFP marketing & distribution
Kinostart02.05.2013
RegieBarnaby Southcombe
DarstellerCharlotte Rampling, John Warman, Martin Nickle, Jane Jeffery, Kaine Barr, Nav Sidhu
Homepage http://www.I-Anna-derfilm.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Thriller im Film-Noir-Stil mit Charlotte Rampling

Anna (Charlotte Rampling) ist eine alleinerziehende Mutter, die sich von ihrer Tochter zu einer Speed-Dating-Veranstaltung überreden lässt. Auf dem Nachhauseweg wird sie von einem Mann (Ralph Brown) angesprochen. Als dieser kurz darauf tot aufgefunden wird, übernimmt Bernie Reid (Gabriel Byrne) die Ermittlungen des Falles.

Der Kriminalbeamte vernachlässigt seine Pflichten jedoch zunehmend, nachdem er Annas Bekanntschaft macht. Die Dame übt eine ungeheure Anziehungskraft auf ihn aus. Dennoch befallen den Ermittler Zweifel. Hat Anna nicht doch etwas mit dem Mord zu tun? Oder ist der Schuldige doch im Kreis der Familie zu suchen? Immerhin hatte sich das Opfer von seiner Familie stark entfremdet und dessen Frau und sein 16-jähriger Sohn wollten zu allem Überfluss nach dessen Tod auch noch Hals über Kopf die Stadt verlassen...
"I, Anna" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Elsa Lewin, der das einzige belletristische Buch der US-amerikanischen Psychotherapeutin bleiben sollte. Während die Filmemacher die 1990 publizierte Vorlage in die Jetzt-Zeit transportierten, gingen sie in der formalen Gestaltung den umgekehrten Weg. So ist das Spielfilm-Debüt des britischen Regisseurs Barnaby Southcombe an die Ästhetik französischer Thriller der 1970er und 1980er Jahre angelehnt.

Ein weiterer Bezugspunkt ist der Film Noir, an die das Krimi-Element, die komplexe Beziehungsstruktur zwischen einem Detektiven und einer Femme Fatale, die Verwischung der Grenzen zwischen Gut und Böse sowie die Auslotung menschlicher Schwächen erinnern. "I, Anna" wurde 2012 auf dem Internationalen Filmfestival in Vancouver als beliebtester internationaler Debütfilm ausgezeichnet.
I, Anna

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Trailer zu "I, Anna"

Die alleinerziehende Mutter Anna (Charlotte Rampling) lernt bei einer Dating-Event einen Mann (Ralph Brown) kennen, der kurz darauf tot aufgefunden wird. Mit...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  I, Anna

"I, Anna" basiert auf dem einzigen Roman der Psychotherapeutin Elsa Lewin. Obwohl die Handlung in der Jetzt-Zeit spielt, ist der Look des Films an französische Thriller der... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de