The Black Power Mixtape 1967-1975 - 2011 | FILMREPORTER.de
©Mouna/Barnsteiner-Film

The Black Power Mixtape 1967-1975

OriginaltitelThe Black Power Mixtape 1967-1975
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Schweden 2011
Kinostart    14.12.2011 (barnsteiner-film)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 95 min.
RegieGöran Olsson
DarstellerErykah Badu, Harry Belafonte, Stokely Carmichael, Kathleen Cleaver, Angela Davis, Danny Glover
Homepage http://www.story.se/the-black-power-m...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGaleriebewerten

Dokumentation über die Black-Power-Bewegung

Wie der Titel von "The Black Power Mixtape 1967-1975" andeutet, handelt es sich bei der Dokumentation tatsächlich um eine Art Kollage von Videoaufnahmen, das lange Zeit als verschollen galt und unlängst wiederentdeckt wurde. Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahren reisten schwedische Journalisten in die USA, um über die Hintergründe der US-amerikanischen Bürgerbewegung zu berichten. Sie filmten und interviewten auch die Anführer des Black Power Movement, darunter Stokely Carmichael, Bobby Seale, Angela Davis und Eldridge Cleaver.

Trotz des brisanten Stoffes verschwand das Material in den Archiven des schwedischen Fernsehens, um erst 30 Jahre später wiederentdeckt zu werden. Der schwedische Regisseur Göran Olsson hat die Aufnahmen zu einer abendfüllenden Dokumentation zusammengeschnitten, wobei er das historische Material mit Stellungnahmen prominenter Afro-Amerikaner ergänzt hat. Zu Wort kommen unter anderem Erykah Badu, Harry Belafonte, Talib Kweli und Melvin van Peebles, die von der Black Power Bewegung beeinflusst wurden.
Als einer der Produzenten von "Black Power Mixtape 1967 - 1975" fungierte Filmschauspieler Danny Glover. Dies und der Umstand, dass Göran Olsson für sein Projekt etliche farbige Prominente gewinnen konnte, verdeutlicht die noch immer bestehende Aktualität der Bewegung. Für Olsson sind die Werte der Bürgerrechtsbewegung und die Bewegung der afroamerikanischen Bürger keine leeren Gesten, sondern Ideen und Handlungen, die die Welt nachhaltig veränderten.

"Die Personen im Film haben die Welt verbessert. Nicht nur für die schwarze Bevölkerung in Amerika oder andere Randgruppen, sondern für alle Menschen. Sie haben uns gezeigt, dass Herumsitzen und Warten, dass jemand einem seine Rechte reicht, nichts bringt. Man muss Stellung nehmen und diese verwirklichen". Insofern kann "Black Power Mixtape 1967 - 1975" durchaus auch als Stellungnahme des Filmemachers und aller daran Beteiligten zu den aktuellen Krisen verstanden werden. Wie die weltweiten Protestbewegungen im Zusammenhang mit der Finanzkrise sowie der Freiheitsbewegung im arabischen Raum zeigen, sind die Ideale der Bürgerrechtsbewegung - der Kampf unterprivilegierter Volksgruppen gegen die Einschränkung persönlicher Freiheiten - noch immer aktuell.
The Black Power Mixtape 1967-1975

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

The Black Power Mixtape 1967-1975

Die Dokumentation "Black Power Mixtape 1967 - 1975" ist eine Kollage aus Interviews prominenter Vertreter der Black Power Bewegung der 1960er und 1970er...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Die Dokumentation "Black Power Mixtape 1967 - 1975" ist eine Kollage aus Interviews prominenter Vertreter der Black Power Bewegung der 1960er und 1970er Jahre. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGaleriebewerten
© 2014 Filmreporter.de