World War Z 3D - 2013 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Paramount Pictures

World War Z 3D

OriginaltitelWorld War Z
GenreHorror, Action
Land & Jahr USA/Malta 2013
Kinostart    27.06.2013 (Paramount Pictures)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 116 min.
RegieMarc Forster
DarstellerBrad Pitt, James Badge Dale, Eric West, Mireille Enos, Matthew Fox, David Morse
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersDVDsbewerten

Brad Pitt muss die Welt vor Zombies retten

Die Menschheit steht vor ihrer größten Herausforderung. Ein Virus verbreitet sich in rasender Geschwindigkeit und droht jeden einzelnen Menschen auf der Welt zu vernichten. Jeder, der davon infiziert wird, verwandelt sich in ein zombieähnliches Monster, das sich mit ungeheurer Wut auch seine Beute wirft, um diese zu vernichten.

In dieser schier ausweglosen Situation bleibt U.N.-Mitarbeiter Gerry Lane (Brad Pitt) nur wenig Spielraum zum Handeln. Vor allem hat er nicht mehr viel Zeit, um ein Gegenmittel gegen die Epidemie zu finden. Auf dem Spiel steht nicht nur seine eigene Familie, sondern das Schicksal der kompletten Menschheit.
Filme über verheerende Epidemien und Zombies gibt es in der Filmgeschichte immer wieder. Selten hat man diese beiden Genres in einem einzigen Werk zusammen gesehen und wenige Filme zeigen mit einer solchen Konsequenz die Folgen einer sich verbreitenden Krankheit wie Marc Forsters "World War Z". In seinem apokalyptischen Thriller vervielfältigen sich die Untoten mit einer solchen Rasanz, dass die Menschen gegen die drohende Vernichtung seiner Spezies keine Chance zu haben scheinen. Vor diesem Hintergrund gerät die Suche des von Brad Pitt gespielten U.N.-Mitarbeiters zu einem Spiel gegen die Zeit, was den großen Spannungsbogen des Horror-Thrillers definiert.

Dank seinen bombastischen CGI-Effekten geht es in "World War Z" auch im Kleinen äußerst spektakulär zu. Dass Zombies sich grobmotorisch und wie Schlafwandler durch die Welt bewegen, gehört längst der analogen Vergangen an. Beim digitalen Untoten geht nicht nur die Verwandlung nach dem entscheidenden Biss in Blitzgeschwindigkeit vonstatten. Auch er selbst entwickelt übermenschliche Fähigkeiten, die ihn weitaus stärker und schneller machen, als zu Lebzeiten.

Das sorgt sicher für spektakulärere Action und spannendere Unterhaltung als etwa bei Zombie-Erfinder George A. Romero. Nur wird man den Eindruck nicht los, dass in "World War Z" letztlich Authentizität und - man darf es behaupten - Tradition zugunsten von Effekt, Technik und schließlich moderner Sehgewohnheit geopfert wurden. Eines bleibt trotz Modernisierung des Zombie-Konzepts nach wie vor beim Alten. Besonders helle sind diese auch in "World War Z" nicht. Instinkt, nicht Vernunft und erst recht keine Gefühle - "Warm Bodies" hin oder her - sind ihre Triebfeder. Auch lässt sich der moderne Zombie noch immer recht einfach ins endgültige Jenseits befördern. Ein Schuss, ein Hieb, ein Granaten-Wurf in eine Menge genügt, um sich ihrer zu entledigen. Und dann gibt es im Film ja noch die Option einer Rettung der Welt durch ein Anti-Virus. Ein bisschen Hoffnung muss eben sein für die Menschheit im 'menschlich allzu menschlichen' Hollywood.
World War Z 3D

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
 (4 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

World War Z 3D (2. Trailer)

In Marc Forsters "World War Z" muss Brad Pitt die Menschheit vor einer Armee aus Zombies retten.   Clip starten

World War Z 3D

Brad Pitt sieht sich in "World War Z" mit der drohenden Vernichtung der Menschheit konfrontiert. Ein Virus breitet sich mit rasender Geschwindigkeit aus,...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de