Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben - 2012 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©20th Century Fox

Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben

OriginaltitelA Good Day to Die Hard
AlternativDie Hard 5; Stirb langsam 5
GenreAction
Land & Jahr USA 2012
Kinostart    14.02.2013 (20th Century Fox)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 97 min.
RegieJohn Moore
DarstellerMary Elizabeth Winstead, Jai Courtney, Patrick Stewart, Megalyn Echikunwoke, Yuliya Snigir, Cole Hauser
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

Bruce Willis zum fünften Mal in seiner Paraderolle

Ob ein überaus professioneller Überfall auf ein Bürohochhaus, ein terroristischer Angriff auf ein Flughafen, die Bedrohung New Yorks oder der gesamten USA - immer ist John McClane (Bruce Willis) zufällig zur rechten Teil am falschen Ort. Zum Ärger von Verbrechern und Terroristen und zum Segen der Opfer.

In "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" steht dem gestählten Polzisten eine weitere Aufgabe bevor. Diesmal führt ihn sein Weg nach Moskau, wo er seinen eigenen Sohn Jack (Jai Courtney) sowie den Russen Komarov (Sebastian Koch) vor der russischen Unterwelt retten muss. Gemeinsam stellen sie sich der Herausforderung und greifen im Lauf der Operation in die russische Politik ein, indem sie einen gefährlichen Machtwechsel im Land verhindern.
"Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" ist bereits die fünfte Teil der "Stirb langsam"-Filmreihe über den von Bruce Willis gespielten harten Einzelgänger John McClane. Der Reiz beziehen die Actionfilme seit jeher aus dem Kontrast einer übermächtigen Bedrohung und den Mitteln, die einem einzelnen Polizisten zur Bekämpfung der Gefahr zur Verfügung stand. In "Stirb langsam" nimmt es McClane barfuß mit einer ganzen Gruppe von Terroristen auf. Auch in den darauffolgenden Teilen muss er in MacGyver-Manier und mit nicht viel mehr ausgerüstet als seiner Erfahrung und Tugenden wie Mut und Entschlossenheit seine Gegner erledigen.

Dabei bedient sich die Reihe immer wieder der für die Erzähldramaturgie Hollywoods typischen Regel, dem Helden vor allem in den Fortsetzungen einen Sidekick zur Seite stellte. In "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" gehen die Autoren noch einen Schritt weiter, indem sie den 'Buddy' noch stärker an die Hauptfigur koppeln. Nun ist es sein leiblicher Sohn, mit dem McClane eine zunächst erzwungene, dann für beide Parteien willkommene Partnerschaft eingeht. Dieses familiäre Motiv macht den testosteronbeladenen Helden zum Charakter - ähnlich wie im ersten und zweiten Teil die emotionale Bindung McClanes zu seiner Frau - während das Konzept des Buddy-Movie auf diese Weise eine interessante Variation erfährt.
Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben

Bewertung abgeben

Bewertung
3,0
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben

Nachdem John McClane (Bruce Willis) schon so manchen Verbrecher und Terroristen erledigt hat, steht ihm eine besondere Aufgabe bevor. In Moskau muss der...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" ist der fünfte Teil der Filmreihe über einen knallharten Polizisten (Bruce Willis), der stets zu falschen Zeit am falschen Ort ist. mehr
Sebastian Koch in Berlin bei der Pressekonferenz zu "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben"

Interview:  Sebastian Koch bleibt geerdet

Sebastian Koch hat Florian Henckel von Donnersmarcks "Das Leben der Anderen" vieles zu verdanken. Seit dem internationalen Erfolg des...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de