Frenemy - 2009 | FILMREPORTER.de
©Koch Media

Frenemy

OriginaltitelFrenemy
AlternativLittle Fish, Strange Pond
GenreKomödie, Krimi
Land & Jahr USA 2009
FSK & Länge 80 min.
RegieGregory Dark
DarstellerMatthew Modine, Callum Blue, Paul Adelstein, Adam Baldwin, Zach Galifianakis, Don McManus
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Ideenloser Klamauk statt zynischer Satire

Mr. Jack (Matthew Modine) und Sweet Stephen (Callum Blue) tummeln sich ohne festes Ziel in den Straßen von Los Angeles. Als die Freunde in einem Sex-Shop Zeuge eines Überfalls werden, kommen sie nur knapp mit dem Leben davon.

Ein Polizist hat den Überfall vereitelt, sieht in den beiden jedoch eine Gefahr für die Gesellschaft und bleibt auf ihren Fersen. Tatsächlich ereignen sich während ihrer weiteren Tour durch die Stadt am laufenden Band gewalttätige Ereignisse, bei denen Jack und Stephen nicht ganz unschuldig sind. Schließlich werden sie Gäste einer Talkshow, wo sie nun auch vor Publikum ihre schrägen Weltansichten zum Besten geben dürfen.
Es bleibt beim missratenen Versuch einer Gesellschaftssatire im Stile eines Gangsterfilms. Nicht nur, dass sich Regisseur Gregory Dark bei Vorbildern wie Kevin Smith ("Dogma") oder Quentin Tarantino ("Reservoir Dogs - Wilde Hunde") schamlos bedient - das könnte man ja noch als Hommage interpretieren. Problematisch ist hingegen die allzu plumpe Umsetzung. Denn die anstrengend coolen Sprüche und pseudo-philosophischen Weltanschauungen der beiden Hauptdarsteller wecken von Beginn an wenig Interesse an ihren Abenteuern. Die unangenehme deutsche Synchronisation tut ihr übrigens.

Zudem ist der Handlungsverlauf wirr und wild zusammengeschustert. Es werden möglichst viele extreme Situationen aneinandergereiht, ohne dass ein stringenter Handlungsstrang zu erkennen ist. Zach Galifianakis ("Hangover") ist in einem Gastauftritt zu sehen. Doch auch der kann als mit Drogen handelnder Pornoladenbesitzer nicht glänzen. Ohne Witz und innovativen Ideen, ist diese Komödie nicht mal Liebhabern des Genres zu empfehlen.
Frenemy

Bewertung abgeben

Bewertung
3,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Frenemy

Regisseur Gregory Dark nimmt sich in seiner provokanten Gesellschaftssatire namhafte Filmemacher wie Kevin Smith und Quentin Tarantino zum Vorbild. So lehnt er seine beiden... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2014 Filmreporter.de