Step Up: Miami Heat 3D - 2012 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Constantin Film

Step Up: Miami Heat 3D

OriginaltitelStep Up 4
AlternativStep Up 4: Miami Heat 3D
GenreRomanze, Musikfilm
Land & Jahr USA 2012
FSK & Länge ab 6 Jahren • 99 min.
KinoDeutschland
AnbieterConstantin Film
Kinostart30.08.2012
RegieScott Speer
DarstellerStraphanio 'Shonnie' Solomon, Alyson Stoner, David W. LeBlanc, Brandon Bryant, Angeline Appel, Misha Gabriel Hamilton
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Tanzfilm nach dem inzwischen altbekanntem Muster

Emily (Kathryn McCormick) kommt aus gutem Hause, ihr Vater (Peter Gallagher) ist ein einflussreicher Unternehmer. Nach seinem Willen, soll auch seine Tochter bald diesen Karriereweg einschlagen. Doch Emily hat andere Ziele. Sie träumt davon, als Tänzerin groß raus zu kommen. Um ihren Wunsch zu realisieren, geht Emily schließlich nach Miami, da es dort die angesagtesten Dance-Crews der USA gibt.

Eine ist "The MOB", deren Anführer der gut aussehende Sean (Ryan Guzman) ist, in den sich Emily bald verliebt. Der junge Mann will mit seiner Truppe einen äußerst prestigeträchtigen Tanzwettbewerb gewinnen, um an einen finanzstarken Sponsorenvertrag zu kommen. Alles scheint glatt zu laufen, bis sich herausstellt, dass das historische Viertel in dem "The MOB" beheimatet ist, Luxushotels zum Opfer fallen soll und dessen Finanzier zu allem Übel Emilys Vater ist. Die muss sich nun fragen: Hilft sie ihrer Crew bei der Rettung des Viertels, oder fügt sie sich dem Willen ihres Vaters?
Bisher hat sich die "Step Up"-Reihe wohltuend von Tanzfilmen wie "StreetDance 3D" abgehoben. Neben atemberaubenden Tanzszenen bot sie im Gegensatz zur Konkurrenz Geschichten, die durchaus zu fesseln wussten und mit vielversprechenden Darstellern wie Channing Tatum besetzt waren. Bei der erstmals in 3D gedrehten Fortsetzung "Step Up: Miami Heat" kann die Story leider nicht überzeugen.

Das von Scott Speer inszenierte Tanzspektakel ist so kaum noch von genreverwandten Werken zu unterscheiden. So gleichen sich nicht nur die gezeigten Dancemoves und die Geschichte, die stets mit einem extravaganten Tanz-Battle endet, sondern auch die Optik der Hauptdarsteller. Auf der einen Seite gibt es den muskelbepackten Sonnyboy mit blonder Kurzhaarfrisur, der oft in Feinrippunterhemd und Shorts agiert. Auf der weiblichen Seite steht die äußerst dünne und bewegliche langhaarige Brünette, die kaum etwas anderes anzieht als kurze Kleider, die möglichst schnell nass werden.

Wer also einen Film mit gut aussehenden Darstellern und beeindruckenden Tanzszenen in 3D sehen möchte, der sich von ähnlichen Werken nur durch die andere Besetzung unterscheidet, der ist bei "Step Up: Miami Heat 3D" richtig. Alle anderen sollten sich lieber die DVD von "Step up to the Streets" zu Gemüte führen.
Step Up: Miami Heat 3D

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Step Up: Miami Heat

Emily (Kathryn McCormick) möchte eine berühmte Tänzerin werden. Daher reist sie nach Miami, um sich der angesagten Dance-Crew "The MOB" anzuschließen....  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Die dritte "Step Up"-Fortsetzung bietet erneut beeindruckende Tanzszenen in 3D und gute Musik. Jedoch mangelt es Scott Speers Film an Originalität, so dass sich "Step Up: Miami... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de