Nirgendwo in Afrika - 2001 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Constantin Film

Nirgendwo in Afrika

OriginaltitelNirgendwo in Afrika
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland 2001
Kinostart    27.12.2001 (Constantin Film)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 140 min.
RegieCaroline Link
DarstellerGerd Heinz, Juliane Köhler, Merab Ninidze, Sidede Onyulo, Matthias Habich, Lea Kurka
Homepage http://www.nirgendwo-in-afrika.de/ind...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsGalerieDVDsbewerten

Oscar-prämiertes Familienepos nach Stefanie Zweig

Die Jüdin Jettel (Juliane Köhler) zieht 1938 gemeinsam mit ihrer Tochter Regina nach Kenia, wo Jettels Mann Walter auf einer Farm arbeitet. Obwohl schon bald klar ist, dass die Familie in letzter Minute den Nazis entkommen ist, findet sich die bürgerliche Jettel in ihrer neuen Umgebung nur schlecht zurecht. Während die kleine Regina sich mit den Einheimischen anfreundet und die neue Sprache lernt, leidet Jettel unter der Heimatlosigkeit. Ihr Mann Walter versucht indes, sich selbst zu finden, indem er an der Seite der Engländer in den Krieg gegen die Deutschen zieht.
Nach "Jenseits der Stille" und "Pünktchen und Anton" unterstreicht Caroline Link erneut ihre Ausnahmestellung unter den deutschen Regisseuren. Ihr gänzlich in Kenia gedrehtes Familienepos basiert frei auf Stefanie Zweigs gleichnamigem autobiographischen Roman und befasst sich eindringlich mit der zerbrechenden Ehe der Hauptfiguren. Gleichzeitig konzentriert sich Link immer wieder mit einer Mischung aus kindlicher Neugierde und genauer Beobachtung auf die Rituale und die Philosophie der Einheimischen. Allerdings scheint sich die Drehbuchautorin nie ganz einig zu sein, aus wessen Perspektive die Geschichte erzählt werden soll, was insbesondere gegen Ende zu Längen führt.
Nirgendwo in Afrika

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Nirgendwo in Afrika

Nach "Jenseits der Stille" und "Pünktchen und Anton" unterstreicht Caroline Link erneut ihre Ausnahmestellung unter den deutschen Regisseuren. Ihr gänzlich in Kenia gedrehtes... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de