Lone Survivor - 2013 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©SquareOne/Universum

Lone Survivor

OriginaltitelLone Survivor
GenreAction
Land & Jahr USA 2013
Kinostart    20.03.2014 (Universum Film)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 121 min.
RegiePeter Berg
DarstellerMark Wahlberg, Taylor Kitsch, Emile Hirsch, Ben Foster, Yousuf Azami, Ali Suliman
Homepage http://www.lonesurvivor.net
http://www.lone-survivor.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Mark Wahlbergs gefährliche Mission in Afghanistan

Im Rahmen einer Beobachtungsmission werden vier Soldaten der US-Spezialeinheit Navy SEALs ins Bergland der afghanischen Provinz Kunar beordert. Schnell haben sie den von ihnen gesuchten ehemaligen Taliban-Offizier in einem Dorf lokalisiert. Officer Marcus Lutrell (Mark Wahlberg), Lieutenant Michael Patrick Murphy (Taylor Kitsch), Second Class Petty Officer Matthew Axelson (Ben Foster) und Gunner's Mate Second Class Danny P. Dietz Jr. (Emile Hirsch) verschanzen sich in Sichtweite, als ein Schäfer mit seinen beiden Kindern auftaucht.

Die Familie entdeckt die US-amerikanischen Soldaten in ihren Verstecken. Die vier schwer bewaffneten Navy SEALs sind in der Bredouille. Entweder sie liquidieren die drei unschuldigen Zivilisten oder sie drohen aufzufliegen. Nach langer Diskussion entschließen sie sich, die drei freizulassen und ihr Versteck schnellstmöglich zu räumen. Sie entscheiden sich zum Aufstieg in höhere Regionen, um sich dort von einen Helikopter aus dem Gefahrengebiet befördern zu lassen. Es beginnt eine gnadenlose Hatz, denn eine Brigade Taliban-Kämpfer ist ihnen dicht auf den Fersen...
Regisseur Peter Berg hat sich in den letzten Jahren einen Ruf als Regisseur von geradlinigen Actionfilmen erworben. Seine aufwendig inszenierten Darbietungen "John Carter - Zwischen zwei Welten 3D" und "Battleship" fanden zwar großen Anklang bei Freunden des Genres, nicht jedoch im Feuilleton und an der Kinokasse. "Battleship" ist einer der größten Flops des Kinojahres 2012. Berg ist nicht daran interessiert, seine Protagonisten psychologisch zu durchleuchten und dabei ihre Brüche aufzuzeigen.

Es geht ihm vielmehr um vermeintliche Helden, die im Krieg stehen und dort zu bestehen haben. In "Lone Survivor" setzt er genau an diesem Punkt an. Schnörkellos wird die Geschichte von vier Soldaten in einer Extremsituation authentisch nacherzählt. Dies ist vor allem der guten Kameraarbeit geschuldet, die den unmittelbaren Charakter der Kriegshandlungen realitätsgetreu einzufangen weiß. Dabei ist für den Zuschauer der Feind allzeit deutlich und definiert. Starke Actionsequenzen und überzeugende Darbietungen lassen die gehörige Portion Pathos in den Hintergrund treten.
Lone Survivor

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

"Lone Survivor": Der Trailer

Mark Wahlberg verkörpert in "Lone Survivor" einen Soldaten, der in Afghanistan eine gefährliche Mission bestehen muss.  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Regisseur Peter Berg landet mit dem Kriegsdrama einen großen Erfolg. Den hatte er nach dem Riesenflop mit der missratenen Brettspiel-Verfilmung "Battleship" auch bitter nötig. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de