Tom und Hacke - 2012 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Zorro Filmverleih

Tom und Hacke

OriginaltitelTom und Hacke
AlternativTom & Hacke
GenreKinderfilm, Krimi
Land & Jahr Deutschland/Österreich 2012
Kinostart    02.08.2012 (Zorro Film)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 90 min.
RegieNorbert Lechner
DarstellerXaver-Maria Brenner, Benedikt Weber, Fritz Karl, Franziska Weisz, Franz Buchrieser, Julia Forstner
Homepage http://www.tomundhacke.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieInterviewsbewerten

Gelungener Kinderkrimi von Norbert Lechner

Nach dem Tod seiner Eltern wächst Tom (Benedikt Weber) bei Tante Polli (Franziska Weisz) auf. Diese verdient für die gesamte Familie das Geld, indem sie mit ihrer Nähmaschine schneidert. Anstatt seiner Tante zur Hand zu gehen, hat Tom nur Unsinn im Kopf - meist gemeinsam mit seinem Kumpel Hacke (Xaver-Maria Brenner). Die Lümmel stellen immer wieder anderen Leuten Streiche. Bei einem ihrer Späße geht schließlich Pollis Nähmaschine kaputt, was die Familie in finanzielle Nöte bringt. Tom sieht sich deshalb gezwungen seinen Fehler möglichst schnell wieder auszubügeln, ohne sich dabei selbst als Täter zu entlarven.

Doch das ist gar nicht sein einziges Problem: Gemeinsam mit Hacke beobachtet er eines Nachts einen Mord, für den schon bald ein Unschuldiger zur Verantwortung gezogen werden soll. Das wollen die Kinder nicht auf sich sitzen lassen. Sie hecken einen Plan aus, der den wahren Verbrecher zur Strecke bringen soll.
"Tom und Hacke" ist nur frei an Mark Twains Tom Sawyer-Geschichten angelegt. Zwar wird Regisseur Norbert Lechner dem Geist von Mark Twains Klassiker gerecht. Die Geschichte selbst verlegt er nach Niederbayern kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Dies sei nötig gewesen, da man nur so hierzulande einen glaubwürdigen Tom Sawyer-Film habe drehen können. Ein gelungener Nachbau von Louisiana im 19. Jahrhundert sei aufgrund fehlender finanzieller Mittel unmöglich gewesen. Deswegen habe er sich in seiner Inszenierung insbesondere auf eine spannende Geschichte und gut ausgearbeitete Charaktere konzentriert. Beides ist Lechner glücklicherweise gelungen.

Tom und Hacke sind zwei Protagonisten, denen Kinder gerne zuschauen. So können sie sich mit den kleinen Helden hervorragend identifizieren. Neben spritzigen Dialogen, sorgt vor allem das Duo Xaver-Maria Brenner und Benedikt Weber dafür, dass der Funke schnell überspringt und die Kinder mitfiebern. Die beiden Nachwuchsschauspieler feiern mit "Tom und Hacke" ihr Spielfilmdebüt und überzeugen mit ihrem natürlichen Charme. Daher ist gut zu verschmerzen, dass der Bösewicht in "Tom und Hacke" etwas zu harmlos ausfällt. Diesen mimt Fritz Karl gelungen, ohne jedoch schauspielerisch viel gefordert zu werden.
Tom und Hacke

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Tom & Hacke

Tom (Benedikt Weber) wächst bei seiner Tante Polli (Franziska Weisz) auf. Statt im Haushalt zu helfen, hat der Junge nur Flausen im Kopf. Als Tom einen Mord...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Tom & Hacke

"Tom und Hacke" ist nur frei an Mark Twains Tom Sawyer-Geschichten angelegt. Zwar wird Regisseur Norbert Lechner dem Geist von Mark Twains Klassiker gerecht. Die Geschichte... mehr
Fritz Karl bei der Premiere von "Tom und Hacke"

Interview:  Leseratte Fritz Karl

Viele kennen Fritz Karl als Kandlerwirt Lorenz Schneider aus der 2006 gedrehten Komödie "Wer früher stirbt, ist länger tot". Sechs...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieInterviewsbewerten
© 2017 Filmreporter.de