Ice Age - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Ice Age

OriginaltitelIce Age
GenreAnimation/Trickfilm
Land & Jahr USA 2002
Kinostart    21.03.2002 (20th Century Fox)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 81 min.
RegieChris Wedge, Carlos Saldanha
DarstellerRay Romano, John Leguizamo, Denis Leary, Jack Black, Cedric the Entertainer, Stephen Root
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsInterviewDVDsbewerten

Kultiger Trickfilm aus der Eiszeit!!!

In der Eiszeit bricht der lange Winter ein. Die Tierwelt verzieht sich in einem langen Treck in wärmere Gefilde. Doch Mammut Manny ist kein geselliger Zeitgenosse. Er schwimmt gegen den Tierstrom, vermeidet unnötige soziale Kontakte. So wehrt er sich auch mit Rüssel und Füßen, als sich ihm das nervige Faultier Sid aufdrängt. Als die ungleichen Eiszeitbewohner jedoch das Menschenbaby Roshan vor den kalten Fluten eines Flusses retten, ertrinkt dessen Mutter vor ihren Augen. Die ungleichen Tiere entschließen sich, das Kind zu seiner Sippe zurückzubringen. Als sie an der Menschensiedlung eintreffen, sind diese bereist auf dem Weg zu ihrem Winterquartier. Dafür schließt sich der nicht sonderlich vertauendwürdige Säbelzahntiger Diego der kleinen Gruppe an. Eine lange, beschwerliche Reise durch die eisige Landschaft beginnt. Dabei läuft ihnen von Zeit zu Zeit der unglückliche Scrat über den Weg. Die Mischung aus Eichhörnchen und Vorzeitratte versucht verzweifelt, eine Eichel in den tiefgefrorenen Boden zu rammen. Doch das ist in der Eiszeit gar nicht so einfach. Aufgeben ist aber keine Option für den sympathischen Verlierer!
Twentieth Century Fox hat mit seinen Trickfilmen bisher kein großes Glück. So floppte der aufwendig produzierte "Titan A.E." an den Kinokassen, während die Konkurrenz von Pixar und Pacific Data Images für Disney und Dreamworks Blockbuster in Serie produzierten. Doch mit Fox erstem am digital animierten Animationsfilm ist der Durchbruch gelungen. Die Eiszeit ist ausgebrochen - Tier und Menschen stellen sich auf kalte Zeiten ein. Dies ist das Szenario für den Trickfilm von Regisseur Chris Wedge. Seine Helden sind am Computerbildschirm entstanden, aber es fehlt ihnen an der Kälte mancher Pixelzeitgenossen. Vielmehr hat er ein Bouquet liebevoll gestalteter kleinerer und größerer Urzeitriesen entworfen. Handlung und Dialoge sind ihm wirklich witzig und abwechslungsreich gelungen. Der Brüller und Sympathiechampion der Eiszeit ist - der aus dem Trailer - bekannte, tränentreibend komische Running Gag Scrat. Die krude Mischung aus vorzeitlichem Eichhörnchen und Ratte versucht verzweifelt ihre Eichel für bessere Zeiten zu verstecken. Dabei hat das putzige Tierchen immer wieder peinliche Rückschläge einzustecken. Etwas dürftig ist dagegen der Plot geraten, insbesondere das unvermeidliche Happy - End kann wohl nur die nordamerikanische Zuschauer verzücken. Diese strömten in Massen in die eiszeitlichen Kinos. Für europäische Trickfans hätten zwei Prisen Kitsch weniger auch genügt. Trotzdem ist "Ice Age" ein rundum gelungener Eiszeitspaß für die ganze Familie.

Bewertung abgeben

Bewertung
8,8
8,0 (Filmreporter)     
 (23 User)

Meinungen

das ist ein sehr vitiger Film besitze auch 3 DVDS
03.03.2010 17:53 Uhr - alinba

zum lachen

der film ist einfach nur lustig, man kann ihn immer wieder ansehen das tier, dass der haselnuss hinter her läuft ist immer wierder ablachen
06.11.2007 15:01 Uhr - willi (gelöscht)

Eiszeit

Oh man, beide Filme sind so übelst lustig! Könnt mich jedes mal krank lachen! Einfach superlustig gemacht!
11.10.2007 19:26 Uhr - (=me=)
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Chris Wedge strahlt

Interview:  Die Roboter kommen!

Mit seinem Animationsfilm "Ice Age" landete Regisseur Chris Wedge 2002 einen Erfolgshit. Allein in den USA spielte der bei jung und alt...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsInterviewDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de