Freier Fall - 2013 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Edition Salzgeber

Freier Fall

OriginaltitelFreier Fall
AlternativFree
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland 2013
Kinostart    23.05.2013 (Salzgeber & Co. Medien)
FSK & Länge 100 min.
RegieStephan Lacant
DarstellerHanno Koffler, Max Riemelt, Attila Borlan, Katharina Schüttler, Stefanie Schönfeld, Oliver Bröcker
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten

Hanno Koffler entdeckt überraschende Neigungen

Marc Borgmann (Hanno Koffler) hat ein erfülltes Familienleben, glaubt er zumindest. Er arbeitet als Polizist und hat gute Aussichten, bald auf der Karriereleiter die nächste Stufe zu erklimmen. Mit seiner Frau lebt er in einer Doppelhaushälfte neben seinen Eltern und erwartet zudem bald Nachwuchs. Das Familienglück könnte perfekter nicht sein.

Doch dann trifft er auf einer Fortbildung auf den Kollegen Kay Engel (Max Riemelt) und verliebt sich Hals über Kopf in diesen. Marc versucht mit aller Kraft, sich gegen seine ihm bislang unbekannten Neigungen zu wehren. Noch dazu ist es in dem männerdominierten Polizisten-Beruf immer noch verpönt, schwul zu sein. Aus Angst, vor den Reaktionen seiner Freunde und seiner Familie behält er seine Gefühle für sich. Durch Kay lernt er jedoch eine leichtlebige Welt kennen und gibt sich seinem Kollegen schließlich doch hin. Marc steht vor einer großen Entscheidung. Soll er sein vertrautes Umfeld verlassen um sich der neugewonnenen Leidenschaft hinzugeben? Nach und nach scheint das Leben des Polizisten aus den Fugen zu geraten...
Was tun, wenn die Fassade der eigenen perfekten bürgerlichen Welt allmählich bröckelt? Stephan Lacant geht in seinem Drama "Freier Fall" auf diese Frage ein. Der Regisseur behandelt das Thema der Akzeptanz von Homosexualität in der Polizei. Noch immer herrscht in vielen Bereichen der Gesellschaft - Militär, Sport etc. - ein durch und durch maskulines Rollenbild. Die Angst ist berechtigt, als homosexueller Gesetzeshüter auf wenig Akzeptanz von den Kollegen zu stoßen.

Hanno Koffler verkörpert den schwulen Marc, der seine Vorliebe zum gleichen Geschlecht entdeckt. Dadurch geht sein vertrautes, unkompliziertes Leben in die Brüche. Lacant meint in einem Statement zu seinem Film 'Auch wenn Homosexualität thematisch mitschwingt, geht es mir vorrangig darum, die dahinter liegende, archetypische Konfliktlage aus Liebe, Hass, Verleugnung und Selbstfindung auszuloten'. "Freier Fall" zeigt, wie schnell man durch eine neu gewonnene Leidenschaft aus der Bahn geworden wird und welchen Problemen man ausgesetzt ist.
Freier Fall

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Was tun, wenn die Fassade der eigenen perfekten bürgerlichen Welt allmählich bröckelt? Stephan Lacant geht in seinem Drama "Freier Fall" auf diese Frage ein. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de