Zeit der Helden - 2013 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universum Film

Zeit der Helden

OriginaltitelZeit der Helden
AlternativIm freien Fallen (Arbeitstitel)
GenreDokuspielfilm
Land & Jahr Deutschland 2013
FSK & Länge ab 12 Jahren
RegieKai Wessel
DarstellerJulia Jäger, Oliver Stokowski, Jasna Fritzi Bauer, Karl Alexander Seidel, Thomas Loibl, Inka Friedrich
Homepage http://www.zeitderhelden.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Julia Jäger kämpft mit Problemen einer 40-jährigen

Mai Brunner (Julia Jäger) ist verheiratet und hat zwei Kinder. Ihr Mann Arndt (Oliver Stokowski) arbeitet als Elektroinstallateur. Der 15-Jährige Sohn Ben (Karl Alexander Seidel) verbringt seine Freizeit meist vor dem Computer, während seine um drei Jahre ältere Schwester Paulina "Pauli" (Jasna Fritzi Bauer) in einem Altenheim arbeitet. Die Kinder sind in einem Alter, in dem sie ihre Entscheidungen alleine treffen und langsam eigene Wege gehen. Dies gibt den Eltern den Freiraum, sich nach jahrelanger Erziehung wieder auf sich selbst zu konzentrieren.

Arndt steckt in seiner Midlife-Krise steckt und Mai reflektiert ihre Vergangenheit. Auch ihre Nachbarn Georg (Thomas Loibl) und Sandra (Inka Friedrich) stehen in der Mitte ihres Lebens. Das kinderlose Paar beginnt sich zu fragen, was sie im Leben schon erreicht haben und wie es mit ihrer Zukunft weitergehen soll. Im Mittelpunkt der Handlung steht auch der alleinstehende, 43-Jährige Christoph (Patrick Heyn). Dieser sieht in Georg und Sandra eine Art Ersatzfamilie. Zu dritt verbringen sie Urlaube, feiern Partys und erleben exklusive Wochenenden. Für einen Schiausflug über die Osterferien heuert Christoph die Escort-Dame Katharina (Palina Rojinski) als seine Freundin an, um nicht mehr als ewiger Junggeselle zu gelten...
Von Midlife-Krisen und anderen Katastrophen erzählt die Echtzeit-Serie "Zeit für Helden". Sowohl auf komische als auch tragische Weise wird das Leben von vier Erwachsenen gezeigt, die in der Mitte ihres Lebens stehen. Was die Serie besonders auszeichnet ist nicht nur, dass Erzählzeit und erzählte Zeit miteinander übereinstimmen. Auch die Dialoge und die Zeichnung der Charaktere wirken wie aus dem echten Leben gegriffen. So müssen sich die Protagonisten mit Problemen herumschlagen, die der Zuschauer aus dem alltäglichen Familienleben kennt. Das lässt die Figuren für das Publikum so sympathisch erscheinen. Auch die Schauspieler können durch ihr darstellerisches Können überzeugen. "Zeit für Helden" weißt aber auch einige Mängel auf. So sind manche Szenen zu langatmig. Auch der verbissene Versuch eine überaus künstlerische Atmosphäre zu schaffen, geht oft daneben. Trotzdem bietet die Serie gute Unterhaltung. Sie führt dem Zuschauer die geradezu lächerlichen Probleme des Erwachsenseins vor Augen, die die meisten über vierzigjährigen nur allzu gut kennen.
Zeit der Helden

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Zeit der Helden

"Zeit der Helden" thematisiert die Probleme der Familie Brunner. Die unterhaltsamen Dialoge erscheinen wie aus dem Leben gegriffen. Egal ob Jung oder Alt, jeder Zuschauer kann... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de