Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand - 2013 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Concorde Film

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

OriginaltitelHundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann
GenreAbenteuer, Komödie
Land & Jahr Schweden 2013
Kinostart    20.03.2014 (Concorde Filmverleih)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 105 min.
RegieFelix Herngren
DarstellerRobert Gustafsson, Iwar Wiklander, David Wiberg, Mia Skäringer, Jens Hultén, Bianca Cruzeiro
Homepage http://www.derhundertjaehrige-film.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Flüchtiges Geburtstagskind hält die Welt in Atem

Allan Karlsson (Robert Gustafsson) lebt in einem Altersheim. An seinem 100. Geburtstag beschließt er, das Fenster seines Zimmers zu öffnen und einfach zu verschwinden. In Schlafanzug und Pantoffeln macht er sich auf den Weg zum Busbahnhof und löst ein Ticket in das nahe Provinznest Byringe. Dort angekommen trifft Allan auf Julius Jonsson (Iwar Wiklander). Die beiden älteren Herren freunden sich schnell miteinander an und kommen ins Plaudern. Vor allem der Hundertjährige hat viel Spannendes aus seinem langen Leben zu erzählen.

Allan erinnert sich an seine Kindheit, seine Eltern und Begegnungen mit General Franco oder dem russischen Diktator Josef Stalin. Unlängst wurde das Verschwinden des Geburtstagskindes im Seniorenstift bemerkt und die Polizei ist auf der Suche nach dem Flüchtigen. Doch die Gesetzeshüter sind nicht die einzigen, die am Aufenthaltsort von Allan interessiert sind. Auch eine gefürchtete Rockerbande stellt ihm nach, denn unterwegs hat der rüstige Geschichtenerzähler einem von ihnen einen wertvollen Koffer geklaut...
Der Roman-Bestseller "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson war im Jahr 2010 das meist verkaufte Buch Schwedens. Es dauerte nicht lange und die Geschichte um den flüchtigen Geschichtenerzähler entwickelte sich auch zum internationalen Verkaufsschlager. Regisseur Felix Herngren nimmt sich des populären Stoffes an und macht daraus einen modernen Märchenfilm.

Der Zuschauer fühlt sich an die US-Komödie "Forrest Gump" von Robert Zemeckis erinnert. Allerdings erreicht Herngren nur selten das dramaturgische Niveau des Kinokassenknüllers aus dem Jahr 1994. Das liegt zum einen an der unterschiedlichen Qualität der Hauptdarsteller, zum anderen überfrachtet der schwedische Regisseur sein Werk mit einer übernatürlichen Farbgebung und trägt somit zur süßlichen Gesamtnote bei. Die Inszenierung ist zudem wenig spannend, die Geschichte kommt nur langsam voran und ist allenthalben mit humorloser Albernheit garniert. Die Adaption des literarischen Weltbestsellers ist vor allem für diejenigen geeignet, die bereits an dem Buch ihre helle Freude hatten.
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand": der Trailer

Adaption des Roman-Bestsellers von Jonas Jonasson. Allan Karlsson (Robert Gustafsson) wird 100 Jahre alt. Er flüchtet aus dem Altersheim. Unterwegs erinnert...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Der schwedische Regisseur Felix Herngren realisiert eine Verfilmung der populären Geschichte, die Leseratten seit Jahren in ihren Bann zieht. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de