Midnight Special - 2016 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Bros.

Midnight Special

OriginaltitelMidnight Special
GenreScience Fiction
Land & Jahr USA 2016
Kinostart    18.02.2016 (Warner Bros. Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 112 min.
RegieJeff Nichols
DarstellerMichael Shannon, Joel Edgerton, Kirsten Dunst, Jaeden Lieberher, Adam Driver, Bill Campbell
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Lang erwartete Regiearbeit von Jeff Nichols

Das Science-Fiction-Fantasy-Drama "Midnight Special" kreist um den achtjährigen Alton (Jaeden Lieberher), der mit besonderen Kräften ausgestattet ist, die immer gefährlicher und unkontrollierbar zu werden scheinen. Der Sonne darf der Junge nicht ausgesetzt werden, aus seinen Augen strahlt ein seltsames blaues Licht wenn er seine Schutzbrille abnimmt, und außerdem kann er Geheimcodes der Regierung abfangen und mit der Kraft seiner Gedanken Satelliten vom Himmel stürzen lassen. Deshalb sind nicht nur die FBI und die NSA hinter dem Jungen her, die in ihm eine gefährliche Waffe wittern, sondern auch eine ominöse Sekte, die ihn für einen Boten Gottes halten.

Um sich einem Zugriff der beiden Parteien zu entziehen, hat ihn sein Vater entführt. Zusammen mit dessen Freund Lucas (Joel Edgerton) und seiner Mutter (Kirsten Dunst) ist er seitdem auf der Flucht. Ihr Ziel ist ein Ort irgendwo in Texas, wo Alton seiner Bestimmung zugeführt werden soll.
"Midnight Special" ist der vierte Spielfilm von Jeff Nichols. Wie in den vorherigen Arbeiten des US-Independent-Filmemachers ist erneut der Ausnahmeschauspieler Michael Shannon in einer tragenden Rolle zu sehen. Erinnert die Vager-Sohn-Beziehung in "Midnight Special" an das in Deutschland leider untergegangene Drama "Mud - Kein Ausweg", knüpft Nichols in Sachen Stimmung an seinen Durchbruch "Take Shelter - Ein Sturm zieht auf" an. Dort wie hier interessiert sich der Regisseur für das Geheimnisvolle, Rätselhafte und Übersinnliche.

Das Woher, Wohin und Warum verkommt dabei zur Nebensache. So klaffen in "Midnight Special" hier und da logische Lücken, diese jedoch als Schwachpunkte des Films auszulegen wäre verfehlt, vielmehr sind die Aussparungen klassische Macguffins Hitchcockscher Prägung, die der Spannung und dem mysteriösen Geschehen geschuldet sind. Andere Verweise Nichols' zielen auf das New-Hollywood-Kino der 1970er Jahre im Allgemeinen und das Science-Fiction- und Fantasy-Genre jener Zeit im Besonderen. Auch dies war bekanntlich eine Periode der Filmgeschichte, in der die geschlossene Erzählung obsolet war.
Midnight Special

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Midnight Special: Offizieller Trailer

Das Science-Fiction-Fantasy-Drama von Jeff Nichols kreist um den achtjährigen Alton (Jaeden Lieberher), der mit besonderen Kräften ausgestattet ist.  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Midnight Special" ist der vierte Spielfilm von Jeff Nichols. Wie in den vorherigen Arbeiten des US-Independent-Filmemachers ist erneut der Ausnahmeschauspieler Michael Shannon... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de