Houston - 2013 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©farbfilm verleih

Houston

OriginaltitelHouston
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland/USA 2013
FSK & Länge 95 min.
KinoDeutschland
Anbieterfarbfilm verleih
Kinostart05.12.2013
RegieBastian Günther
DarstellerJulin, Ulrich Tukur, Nicky Luera, Andreas Lukas, Maurizio Magno, Marta Martin
Homepage http://houston-film.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten

Drama über die moderne Leistungsgesellschaft

Clemens Trunschka (Ulrich Tukur) ist ein Headhunter, hat den Zenit seiner Karriere jedoch längst überschritten. Er ist dem Alkohol verfallen, sein Leben wird vor allem von dem Versuch gesteuert, die Fassade zu wahren. Seine Ehe droht an seinem Problem ebenso zu scheitern, wie er selbst. Als er von einem großen deutschen Automobilkonzern den Auftrag bekommt, den US-amerikanischen CEO von Houston Petrol, Steve Ringer (Jason Douglas), als Vorstandsvorsitzenden abzuwerben, glaubt er an eine Wende.

Er reist nach Houston. Doch der Auftrag entpuppt sich als äußerst schwierig, denn Ringer ist nirgends aufzuspüren. Die Lage scheint hoffnungslos, bis er Robert Wagner (Garret Dillahunt) kennenlernt. Der US-amerikanische Geschäftsmann residiert ebenfalls in Trunschkas Hotel und verspricht, seinem neuen Freund 'Clem' zu helfen. Dem Deutschen fällt es jedoch schwer, Vertrauen zu dem Fremden aufzubauen, der ein bisschen zu aufdringlich seine Freundschaft sucht.
Mit "Houston" inszeniert Regisseur Bastian Günther ein leises Drama über die Entfremdung und Einsamkeit des Individuums in der heutigen Leistungsgesellschaft. Protagonist Trunschka ist ein Abgehängter in einer Welt, in der Verlierer keinen Platz haben. Seine Alkoholsucht ist die Konsequenz seines Scheiterns und zugleich Ausdruck seiner Weigerung, sich seine desolate Situation einzugestehen und sich ihr zu stellen.

Mit der Figur des Headhunters variiert Ulrich Tukur die Rolle, die er im gleichen Jahr in Caroline Links Drama "Exit Marrakech" spielt. Darin ist der Schauspieler als geschiedener Theaterregisseur zu sehen, der seinen Beruf über sein Privatleben stellt und die Interessen seines heranwachsenden Sohnes vernachlässigt. Wie "Houston" ist auch "Exit Marrakech" eine Studie über die verheerende Wirkung, die das Berufsleben auf das Privatleben des Einzelnen haben kann.

"Houston" feiert 2011 beim Sundance Film Festival 2013 in der Sektion World Dramatic Competition Weltpremiere. Zwei Jahre später wird das Drama beim 11. Independent Film Festival Boston mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Es folgen weitere Festivalaufführungen, darunter in Karlovy Vary, Shanghai, Rio, Hof, Zürich und Houston.
Houston

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Mit "Houston" hat Bastian Günther ein leises Drama über die Entfremdung und Einsamkeit des Menschen in der heutigen Leistungsgesellschaft inszeniert. Ulrich Tukur variiert... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten
© 2018 Filmreporter.de