Roter Drache - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©UIP

Roter Drache

OriginaltitelRed Dragon
GenreHorror, Thriller
Land & Jahr USA 2002
Kinostart    31.10.2002 (United International Pictures (UIP))
FSK & Länge ab 16 Jahren • 124 min.
RegieBrett Ratner
DarstellerAnthony Hopkins, Edward Norton, Ralph Fiennes, Harvey Keitel, Mary-Louise Parker, Emily Watson
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsDVDsbewerten

Dritter Teil der Hannibal-Lecter-Reihe

Obwohl der Massenmörder Dr. Hannibal Lecter (Sir Anthony Hopkins) tief in der Gefängnisfestung vergraben ist, wirkt das Beispiel des Psychopathen weit über die Mauern des Baltimore State Hospital für geistesgestörte Kriminelle. Einer der Fans des charismatischen Menschenfressers begibt sich auf die Spuren Lectors und startet einen blutigen Feldzug durch unschuldige Familien. Die Polizei versucht Will Graham (Edward Norton), der seit der Verhaftung Lectors selbst Starkult geniest, für den Fall gewinnen. Doch Graham hat sich nach den schweren seelischen und körperlichen Schäden die Hanniball angerichtet hat, aus dem Polizeidienst zurückgezogen. Er lebt mit Frau und Kind zurückgezogen in Florida, weit weg von der Welt der Menschenfresser. Doch die Brutalität des grausamen Mörders und die offensichtlichen Parallelen zu Hannibals Verbrechen stimmen ihn schließlich um. Als klar wird, dass er ohne die Hilfe Hannibals bei dem Fall nicht weiterkommt, muss er lange verdrängte Ängste überwinden. Die Jagd hat begonnen, aber wer ist der Gejagte? Denn Hannibal ist trotz aller Sicherheitsmassnahmen bei weitem nicht kontaktlos.
Als Thomas Harris 1981 den Roman "Roter Drache" veröffentlichte, fand der blutrünstige Roman bei Lesern und Kritik wenig Wiederhall. Sieben Jahre später schlug "Das Schweigen der Lämmer" beim Publikum umso nachhaltiger ein. Mit der inzwischen fast zum Kult erhobenen Verfilmung von 1991 mit Jodie Foster und Anthony Hopkins, hat sich auch das Interesse für den Anfang der Trilogie schlagartig verstärkt. Nach dem Erfolg vom "Das Schweigen der Lämmer" und der Fortsetzung "Hannibal" war klar, dass auch "Roter Drache" seinen Weg auf die Leinwand finden würde. Der mit Sir Anthony Hopkins, Edward Norton, Ralph Fiennes und Emily Watson. prominent besetzte Horror-Thriller kann mit seinen Vorgängern aber in keiner Weise mithalten. Durchschaubar, einfallslos und ohne dramaturgische Höhepunkte lebt das rote Drachenbaby allein vom Ruhm der ersten beiden Teile der Trilogie. Das Scheitern ist doppelt tragisch, schließlich gibt es mit "Manhunter" (1986) bereits eine von den Genrefans hoch verehrte Verfilmung von Thomas Harris Stoffs. Regisseur Brett Ratner weißt uns schneller den Weg zu dem Hannibalfan, als dem doch ach so großem Einfühlungsvermögen ausgestatteten Ex-Polizist Graham. Dadurch lässt die Spannung schnell nach, der Zuschauer muss keineswegs bis zum Finale sitzen bleiben, um die Hintergründe zu verstehen. Dass der Horror-Thriller trotzdem die Kinokassen füllen kann, zeigt das Einspiel von über 92 Millionen Dollar am US-Box-Office.
Roter Drache

Bewertung abgeben

Bewertung
7,5
4,0 (Filmreporter)     
 (4 User)

Meinungen

Unsachlich

Die Meinung die hier in der Kritik propagandiert wird kann ich mich absolut nicht anschließen! Diese Kritik wurde wohl von jemandem geschriebe, der nicht viel von der Genre... mehr
07.10.2006 20:51 Uhr - D-Fens
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de