Von Mädchen und Pferden - 2014 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Salzgeber & Co. Medien

Von Mädchen und Pferden

OriginaltitelVon Mädchen und Pferden
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland 2014
FSK & Länge ab 0 Jahren • 85 min.
KinoDeutschland
AnbieterSalzgeber & Co. Medien
Kinostart04.12.2014
RegieMonika Treut
DarstellerCéci Chuh, Angela Merkel, Doris Hansen, Alina Meyer, Lena Kirch, Franziska Jung
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGaleriebewerten

Coming-of-Age-Drama über Mädchen und Pferde

Die 16-Jährige Alex (Céci Chuh) hat die Schule abgebrochen, weshalb sie von ihrer Adoptivmutter zu einem Praktikum auf einem Reiterhof ganz im Norden Deutschlands abgeschoben wird. Hier soll das Problemkind Disziplin und Strukturen lernen. Alex ist alles andere als begeistert. Sie fühlt sich abgeschoben ans Ende der Welt und es gibt nicht mal Handyempfang! Einzig die schöne Aussicht auf den Horizont jenseits des Meeres lichtet ihre Stimmung ein wenig.

Außerdem findet sie immer mehr Gefallen an den Pferden und deren Besitzerin Nina (Vanida Karun), die in einer lesbischen Beziehung lebt. Einen großen Einschnitt im neuen Dasein Alex' bildet die Ankunft eines neuen Feriengastes. Kathy (Alissa Wilms) ist genauso alt wie Alex und entstammt einer reichen Familie. Nach anfänglicher Eifersucht erkennt Alex in Kathy nach und nach eine Gleichgesinnte. Zwischen den beiden entsteht eine Freundschaft, die über die gemeinsame Sympathie für Pferde bald hinausgeht.
Die Liebe junger Mädchen zu Pferden ist ein soziales Phänomen, dem sich Filmemacher und Autoren immer wieder widmen. Zuletzt hat sich Katja von Garnier 2013 in "Ostwind - Grenzenlos frei" dem Motiv angenommen. Das Drama handelt von einer Schülerin, die die Versetzung in die nächste Klasse nicht schafft und als Strafe zu ihrer Großmutter geschickt wird. Statt zu büffeln, entdeckt das Mädchen ihre Liebe zu Pferden. Die Übereinstimmung mit der Geschichte in "Von Mädchen und Pferden" ist verblüffend.

Die in Mönchengladbach geborene Dokumentar- und Spielfilmregisseurin Monika Treut, die in den letzten Jahren viel im Ausland gedreht und in den Universitäten in Kalifornien und New York gelehrt hat, kehrt mit dem Drama zu ihren biographischen Wurzeln zurück. Nicht nur hat sie den Film in den heimatlichen Gefilden gedreht, sondern mit der Geschichte über Freundschaft und die Liebe zu Pferden auch eigene Kindheitserfahrungen verarbeitet.

Für die Regisseurin definiert sich die Beziehung heranwachsender Mädchen zu Pferden mehr als bloß durch Sympathie für die Tiere; darin spiegelt sich auch und vor allem eine Kompensation negativer sozialer Erfahrungen und persönlicher Ängste. Treut erinnert sich: 'Als gefährdeter Teenager zwischen apathischen Eltern, schulischem Druck und Gender- und Identitätsproblemen hat mir der intensive Kontakt zu den Pferden und Ponys und zu den gleichaltrigen Mädchen ein anderes Selbstbewusstsein gegeben.'

Im Genre des Pferdefilms kommt dem Tier somit die Rolle eines Katalysators zu, der den Prozess der Problembewältigung hin zur Selbstfindung des verunsicherten Mädchens beschleunigt. Entsprechend handle "Von Mädchen und Pferden" von einem ''troubled teenager', der durch den Kontakt mit den Pferden langsam fähig wird, eine Beziehung zu sich selbst aufzunehmen und Vertrauen zu anderen aufzubauen', so Treut.
Von Mädchen und Pferden

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

"Von Mädchen und Pferden" - Offizieller Trailer

Die 16-Jährige Alex (Céci Chuh) wird von ihrer Adoptivmutter zur Strafe zu einem Praktikum auf ein Reiterhof im Norden Deutschlands geschickt. Hier...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Mit "Von Mädchen und Pferden" hat Monika Treut ein Coming-of-Age-Drama inszeniert, das sich einmal mehr einem sozialen Phänomen widmet: der Beziehung zwischen heranwachsenden... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGaleriebewerten
© 2018 Filmreporter.de