Der Sohn der Braut - 2001 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Movienet Film

Der Sohn der Braut

Medium: KINO_CH
OriginaltitelEl hijo de la novia
AlternativSon of the Bride
GenreKomödie
Land & Jahr Argentinien/Spanien 2001
Kinostart    19.12.2002 (Ascot Elite Entertainment Group)
FSK & Länge 123 min.
RegieJuan José Campanella
DarstellerRicardo Darín, Héctor Alterio, Norma Aleandro, Eduardo Blanco, Natalia Verbeke, Gimena Nóbile
Homepage http://www.elhijodelanovia.com
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Unterhaltungs-Perle aus Argentinien

Dem geschiedenen Restaurantbesitzer und Workaholic Rafael (Ricardo Darín) ist jede Fähigkeit abhanden gekommen, eine menschliche Beziehung zu führen. Was ihm an Mitgefühl für seine blutjunge Geliebte fehlt, investiert er in sein Handy, die einzige feste emotionale Größe seiner Existenz. Ein Herzinfarkt krönt die Rastlosigkeit wie eine bittere Quittung, deren zwangsweise krankhafter Verlauf absehbar war. Fortan ist Rafael den längsten Tag vor sich weggelaufen, er entschließt sich dazu, sich selbst und damit ein würdevolles Dasein zu finden. Sein rüstiger Vater hat sich zudem in den Kopf gesetzt, die kirchliche Trauung mit seiner an Alzheimer erkrankten Gattin nachzuholen. Rafeal muss nicht nur die problematischen Verhältnisse mit seinen Erzeuger meistern, sondern auch ein lästiges Bürokratenmarathon bestehen, das sich vor die Hochzeit seiner Eltern geschoben hat.
Juan José Campanella hat sich einiges vorgenommen, um den furiosen Lebenswandel seines Protagonisten alltagsnah in Szene zu setzen. Augenfällig die präzisen Wortwechsel, die das Lebensgefühl tragikomisch auf den Punkt bringen. Zwischen augenzwinkernder Hektik und besinnlichen Momenten besteht ein direktes Verhältnis vom Handeln und Denken der Hauptfigur.

Die ernstzunehmende Komödie nimmt die schnell wechselnden Freuden und Leiden seiner Bestandsaufnahme mit viel Herz und Charme auf, lacht Schicksalsschlägen ins Gesicht und erzeugt permanent gute, menschelnde Laune, wie es ein derartiger Film sollte, aber eben selten schafft. Trotz mancher Beschönigungen, insbesondere in Bezug auf das Alter, gelingt es, sowohl immense Bodenhaftung und alltagsweltliche Realität einzufangen und dennoch gleichzeitig in Unbeschwertheit zu erblühen.
Der Sohn der Braut

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0
8,0 (Filmreporter)     
 (5 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de