Forget Baghdad - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Forget Baghdad

OriginaltitelForget Baghdad
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Schweiz/Deutschland 2002
Kinostart    13.03.2003 (Kool Filmdistribution)
FSK & Länge 110 min.
RegieSamir
DarstellerShimon Ballas, Moshe Houri, Sami Michael, Ella Habiba Shohat
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

Reflexion über die filmischen Bilder von "Juden" und "Arabern" in hundert Jahre Filmgeschichte. Regisseur Samir nimmt sich den Klischees an, mit denen sowohl Juden und Araber im Film assoziiert wurden. Stummfilmstar Valentino als edler Bduine, Paul Newman als blauäugiger jüdischer Befreiungskämpfer oder der von Schwarzenegger mit viel Genuss massakrierten krummnasige (islamische) Terrorist - die in Filmen transportierten Figuren sagen oft mehr über die Filmemacher als über dargestellten Gruppen aus. Der nahe Osten ist viel komplizierter, als Hollywood das wahrhaben will: Jüdische Araber, Arabische Juden, Sephardim, Mizrahim - diese Gruppen übersteigen das Differenzierungsvermögen der Traumfabrik bei weitem.
Samir, der heute in der Schweiz lebt, stammt aus dem Irak. Immer wieder beschäftigte sich der Regisseur mit der Entfremdung von entwurzelten Menschen und der essentiellen Frage ihrer Identität. Für seine Dokumentation befragte er arabische Juden irakischer Herkunft die heute in Israel und New York leben.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2017 Filmreporter.de