Johnny English - 2003 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universal Pictures (UPI)

Johnny English

OriginaltitelJohnny English
GenreKomödie
Land & Jahr Großbritannien/Deutschland 2003
Kinostart    10.04.2003 (United International Pictures (UIP))
FSK & Länge ab 6 Jahren • 95 min.
RegiePeter Howitt
DarstellerRowan Atkinson, John Malkovich, Natalie Imbruglia, Ben Miller, Douglas McFerran, Tim Pigott-Smith
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerKritikInterviewDVDsbewerten

Franzose Pascal Sauvage (John Malkovich) hat nicht nur die Kronjuwelen der englischen Königin gestohlen, er möchte auch ihren Thron (und er meint nicht den bequemen königlichen Sessel). Dem Königreich rutschst in die tiefste Krise seit Prince Charles! Nachdem alle Topagenten des britischen Secret Service einem hinterhältigen Anschlag zum Opfer gefallen sind, muss der bisher stetig im verborgenen erfolglos operierende Johnny in die erste Reihe treten. Johnny English (Rowan Atkinson) ist sicher nicht der jüngste seiner Zunft, und vielleicht auch nicht der hellste, dafür wird sein Enthusiasmus (zum Glück?) von keinem anderen Topagenten übertroffen! Aber die sind wie gesagt nicht mehr in der Lage die Nation zu retten. Mit schnellsten Autos, den neusten Hi-Tech Tools und Geheiminformationen erster Güte soll Johnny nun im Auftrag des Secret Service Englands Krone retten. Zusammen mit der bildschönen Doppelagentin Lorna (Natalie Imbruglia) stürzt sich Johnny auf den brisanten Auftrag.
Rowan Atkinson - TV- und Kinozuschauern besser bekannt als "Mr. Bean" - begibt sich mit viel Enthusiasmus und seinem unverwechselbaren Humor zu seinen zweiten Katastrophenauftritt! Als Englands gefährlichster Schusselagent verdrängt 00Bean mit Leichtigkeit und vielen peinlichen Späßen die weniger erfahrenen Kollegen 007 und Austin Powers von der Leinwand. An seiner Seite stehen Sängerin Natalie Imbruglia und der bisher nicht unbedingt für Slapstick prädestinierte John Malkovich. Atkinson gehört seit den seligen "Blackadder"-Zeiten zu Großbritannien bekanntesten Comediens. Ungewöhnlich ist die Vorlage, denn "Johnny English", basiert nicht auf einem Roman, einem Theaterstück oder einer TV-Serie, die Idee der Agentenpersiflage entstammt einer Reihe von Werbespots, die Atkinson zwischen 1992 und 1997für Barclaycard produziert hat.

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0
 (9 User)

Meinungen

Johnny English

Also wer bei Atkinson nicht lachen kann hat glaube ich kein Humor! Ich liebe ihn, in sämtlichen Rollen! Seine Paraderolle 'Mr. Bean' wird wohl allen Generationen im Gedächtnis... mehr
20.10.2008 20:10 Uhr - juno

wietzig

Ich habe den film schon zweimal gesehen und sehe mir in bestimmt noch öffters an, weil total lustig ist (vorallem wegen den schauspieler)
12.07.2007 14:32 Uhr - willi (gelöscht)

echt...

witzig. ein total genialer film, wahrscheinlich auch nur weil rowan atkinson mitmacht, ohne ihn wäre dieser film nicht halb so witzig
03.06.2007 12:33 Uhr - Cosimay

Trailer: 

Johnny English

Rowan Atkinson – TV- und Kinozuschauern besser bekannt als "Mr. Bean" - begibt sich mit viel Enthusiasmus und seinem unverwechselbaren Humor zu seinen...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Johnny English

Kritik:  Rowan Atkinson rettet englische Krone

James Bond? Können Sie vergessen. Jetzt fährt der British Secret Service eine neue Generation von Geheimagenten auf. Naja, genau...
Rowan Atkinson in "Johnny English - Jetzt erst recht!"

Interview:  Aus Mr. Bean wird 00English

Ja, er sieht wirklich so aus wie Mr. Bean. Und der große Leberfleck an der Nase ist auch echt. Aber sein Anzug sitzt wie angegossen,...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerKritikInterviewDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de