Gott ist tot - 2002 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Gott ist tot

OriginaltitelGott ist tot
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland 2002
Kinostart    22.05.2003 (Nighthawks Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 85 min.
RegieKadir Sözen
DarstellerGötz George, Markus Knüfken, Bastian Trost, Barbara-Magdalena Ahren, Andreas Günther, Jana Striebeck
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

Der arbeitslose Schlosser Heinrich Lutter (Götz George) lebt mit seinen Söhnen Mike (Markus Knüfken) und Günni (Bastian Trost) in Kölns Arbeiterviertel Ehrenfeld. Die Söhne erfordern Heinrichs ganze Zuwendung. Mike ist vorbestraft und kommt nicht aus dem kriminellen Milieu heraus während der behinderte Günni die ganze Pflege und Aufmerksamkeit seines Vaters benötigt. Einzig das Wohnmobil, Symbol seiner verbliebenen Freiheit, mit dem er eines Tages nach Italien fahren will, hält Heinrichs Moral oben. Obwohl das Sozialamt das heilige Wohnmobil konfisziert, hält Heinrich an seinen Visionen fest.
Gesellschaftskritische Milieustudie mit Götz George als arbeitslosem Vater, der seinem sozialen Abstieg wenig entgegen zu setzten hat. Kadir Sözen gibt dem Widerspruch provozierenden Drama einen starken dokumentarischen Charakter. Es fehlt aber an einem dicken roten Faden, zu leidenschaftslos treibt er das Geschehen nach vorne. Das melodramatische Geklimper des Score erinnert zudem stellenweise an einen billigen TV-Film.

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0
4,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2017 Filmreporter.de