Camino a La Paz - 2015 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©imFilm Agentur + Verleih

Camino a La Paz

OriginaltitelCamino a La Paz
AlternativRoad to La Paz - Camino a La Paz
GenreDrama
Land & Jahr Argentinien/Deutschland 2015
FSK & Länge 94 min.
KinoDeutschland
AnbieterimFilm Agentur + Verleih
Kinostart07.06.2018
RegieFrancisco Varone
DarstellerRodrigo De la Serna, Ernesto Suarez, Elisa Carricajo, Maria Canale, Franca Gallo
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten

Feel-Good-Movie über unterschiedliche Charaktere

Sebastian (Rodrigo De la Serna) lebt mit seine jungen Frau Jazmin (Elisa Carricajo) in ärmlichen Verhältnissen in Buenos Aires. Die einzigen Ablenkungen von der Tristesse des Alltags sind für den 35-jährigen Arbeitslosen seine Rockband und der alte Peugeot seines Vaters. Eines Tages bekommt Sebastian einen Anruf von einem alten Mann namens Khalil (Ernesto Suarez). Der streng gläubige Muslim möchte in die mehr als 3.000 Kilometer entfernt gelegene bolivianische Hauptstadt La Paz gefahren werden. Von dort aus will er nach Mekka pilgern. Sebastian nimmt das Angebot selbstverständlich an, will der Alte ihn doch mit einer stattlichen Summe entlohnen. Damit beginnt für ihn ein kurioses Abenteuer. Denn nicht nur wird er mit dem seltsamen Glaubensritualen seines Passagiers konfrontiert. Sie werden bald auch Opfer eines Raubüberfalls.
"Camino a La Paz" ist ein Feel-Good-Movie darüber, wie sich unterschiedliche Charaktere, Generationen und Kulturen auf der menschlichen Ebene versöhnen. Das Road-Movie über eine Begegnung zweier Menschen, die gegensätzlicher nicht sein könnten handelt von einem jungen Arbeitslosen, der auf einen alten, schrulligen Moslem trifft und mit ihm eine Reise antritt. Diese Begegnung wird sein ganzes Leben iun eine neue Bahn lenken.
Camino a La Paz

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Feel-Good-Movie über unterschiedliche Charaktere, Generationen und Kulturen. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten
© 2018 Filmreporter.de