Tierra - 1995 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Tierra

OriginaltitelTierra
GenreDrama
Land & Jahr Spanien 1995
Kinostart    25.03.2004 (flax film)
FSK & Länge 118 min.
RegieJulio Médem
DarstellerCarmelo Gómez, Emma Suárez, Karra Elejalde, Nancho Novo, Txema Blasco, Ane Sánchez
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Schädlingsbekämpfer Angel (Carmelo Gómez) soll in einem abgelegnen Dorf die dortigen Weinreben von einem seltsamen Schädling befreien. Auf seiner Fahrt trifft er auf Landarbeiter, die Zeuge eines Unfalls geworden sind. Ein Schäfer und mehrere Schafe wurden vom Blitz getroffen. Doch als Angel auftaucht, springt der tot geglaubte Schäfer wie durch ein Wunder auf und berichtet von einem befriedigendem Gefühl des Nichts, bevor er endgültig stirbt. Dieser Vorfall unterstützt Angel in dem Glauben, er sei ein vom Himmel gefallener Engel. Zumindest ist er jedoch ein Mensch mit einer blühenden Fantasie und zwei Persönlichkeiten. An seinem Zielort angekommen begegnet er Angela (Emma Suárez) und deren Vater (Txema Blasco) der über den Tod seiner Frau nicht hinwegkommt. Von der blonden Angela fühlt sich der Kammerjäger sofort angezogen, aber sie ist mit dem Bauern Patricio (Karra Elejalde) verheiratet. Als Angel schließlich auch Mari (Silke Hornillos Klein) kennen lernt, ist er auch von ihr fasziniert. Der Ärger mit Patricio, der Anspruch auf beide Frauen erhebt, lässt nicht lange auf sich warten. Doch der Himmel kommt Angel zu Hilfe. Der grobschlächtige Bauer wird in seinem Traktor vom Blitz erschlagen. Aber damit sind die Probleme noch nicht gelöst. Angel hat sich noch nicht für eine Frau entschieden.
Der spanische Autor und Regisseur Julio Médem richtet seinen Blick stets auf Geschichten, die in seiner Heimat stattfinden. Für ihn ist "Tierra" ein Film über einen Mann, der sich sehr einsam in seinem Leben und in seiner Welt fühlt. Die Weite der spanischen Landschaft betont diese Einsamkeit noch und macht den Protagonisten ihre Einsamkeit deutlicher. Ursprünglich war die Rolle von Angel für Antonio Banderas gedacht, der sagte jedoch ab. Für die Musik war Alberto Iglesias zuständig, der immer wieder mit Pedro Almodóvar und Spaniens Nachwuchshoffnung Julio Médem zusammen arbeitet.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de