Ässhäk - 2003 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Ässhäk

OriginaltitelÄsshäk
UntertitelGeschichten aus der Sahara
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Schweiz/Deutschland/Niederlande 2003
Kinostart    24.06.2004 (Pegasos Film)
FSK & Länge 110 min.
RegieUlrike Koch
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten

Es ist eine Binsenweisheit, dass sich am Himmel über der Sahara so viel mehr Sterne unseren Blicken offenbaren, als an unseren von unzähligen Lichtquellen, Feuchtigkeit und Luftverunreinigung abgeschirmten Himmel. Unter diesem großartigen Firmament lebt ein außergewöhnliches stolzes Nomadenvolk, die Tuareg. Nicht nur dass die Tuareg-Frauen und -Mädchen die Wahl des Partners übernehmen und den Besitz verwalten, auch die Körperverhüllung ist konträr zu den Gepflogenheiten der arabischen Nachbarn aus dem Norden. Das Spiel des Imzâd, der einsaitigen Geige bezeugt die musikalische Kunstfertigkeit des Wüstenvolkes. Geschichtenerzähler Ibrahim Tshibrit bewahrt die mündliche Überlieferung seines Stammes, er selbst behauptet, dass seine "Lügengeschichten" eines Tages Wahrheit würden. Der Marabut wird als Heiliger verehrt, er achtet auf die alte Moschee und die vorislamischen Gebräuche seines Volkes.
"Ässhäk" bezeichnet in der Sprache der Tuareg den Respekt vor anderen Menschen, mahnt einen menschlichen Umgang mit den Nächsten, ein Wert, der auch Christen nicht fremd sein sollte. Trotzdem blieb ihnen in den vergangenen Jahren ein blutiger Konflikt mit den Militärs des Nigers und Malis nicht erspart. Sie wurden verdächtigt, bei ihren grenzenlosen Wanderungen nicht nur Salz, Hirse und Brennholz durch die Sahara transportiert zu haben, sondern auch Waffen. Nachdem der Konflikt inzwischen beigelegt ist, hat sich Ulrike Koch ("Die Salzmänner von Tibet") vorgenommen, die Welt dieses seinen Traditionen fest verbundenen Volkes auf die Leinwand zu bannen. Sie lässt uns fast zwei Stunden an ihrem archaisch anmutenden - an die schwierigen Lebensumstände der Wüste optimal angepasstes Leben teilhaben.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Ässhäk" bezeichnet in der Sprache der Tuareg den Respekt vor anderen Menschen, mahnt einen menschlichen Umgang mit den Nächsten, ein Wert, der auch Christen nicht fremd sein... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten
© 2017 Filmreporter.de