Features und Filmkritiken - FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Features und Filmkritiken

Szene aus "Was bleibt"
Subtile Gesellschaftsanalyse veröff.  6. 09. 2012

Hans-Christian Schmids feinfühliges Drama

Hans-Christian Schmids "Was bleibt" wirft einen feinfühligen Blick hinter die Fassade deutscher Familienstrukturen. Das Drama handelt von einer verheirateten Mutter, die nach 30 Jahren die Medikamente gegen ihre Depression absetzt, um diese gegen das traditionelle chinesische Heilmittel der Akupunktur auszutauschen. Ihre Familie ist geschockt, allerdings weniger aus Sorge um die Mutter bzw. Ehefrau als um ihrer selbst willen. Von den großartigen Darstellern des Kammerspiels ragen vor allem Corinna Harfouch und Lars Eidinger heraus. weiter
Mehr Hintergrund: KinoDVDStarsInterviewsRetro StarfeaturesFestivals
Sean Connery in der Inneren Welt
Unsterbliche und Brutale veröff. 26. 08. 2012

John Boormans Vision "Zardoz"

In "Zardoz" beschreibt John Boorman eine Dystopie, wie sie in der Geschichte des Science-Fiction-Genres öfters thematisiert wird. So in George Pals "Die Zeitmaschine" nach H.G. Wells und Fritz Langs "Metropolis" ist auch in "Zardoz" die Welt in eine Innen- und eine Außenwelt geteilt. Diese Teilung - auch das ein Gemeinplatz in der Geschichte künstlerischer Zukunftsvisionen - kann jedoch nicht lange bestehen bleiben. Denn der Istzustand der Verhältnisse ist alles andere als hinnehmbar. weiter

Woody Allen wieder in "To Rome with Love" wieder auch vor der kamera
Also lacht Zarathustra veröff. 26. 08. 2012

Woody Allens magisches Rom

Nach London, Barcelona und Paris ist Rom an der Reihe. In der Ewigen Stadt siedelt Woody Allen seine neueste Komödie an. Wie so oft steht ihm hierfür eine Reihe namhafter Schauspieler zur Seite. Fans des Regisseur dürfen sich auch über Schauspieler Allen freuen, der nach "Scoop - Der Knüller" wieder in eine tragende Rolle schlüpft. "To Rome with Love" ist ein vergnüglicher Film über Rom und seine Mythen, der von Allen mit leichter Hand und viel Augenzwinkern in Szene gesetzt wird. weiter

Julie Delpy in "2 Tage New York"
Besuch von fremdem Planeten veröff.  4. 07. 2012

Julie Delpys 2 Tage New York

"2 Tage Paris" markierte 2007 ihren Durchbruch als Regisseurin. Darin schickte sie einen Amerikaner nach Paris, um ihn an den Schrullen der Verwandten seiner Freundin verzweifeln zu lassen. In ihrem neuen Film "2 Tage New York" lässt Julie Delpy die Franzosen nach New York kommen. Das Opfer ist wieder ein Amerikaner. Die Botschaft: Es ist nicht leicht mit Europäern. Schwer macht es Delpy auch ihren Zuschauern mit der Komödie, die Wahrheiten ansprechen will, sich aber nur an Klischees abrackert. weiter

Regisseur Marcus Vetter
Sehnsucht nach Frieden veröff.  6. 06. 2012

Marcus Vetter im Cinema Jenin

Marcus Vetter hat sich einer großen Aufgabe gestellt. Gemeinsam mit einer Handvoll Helfern entschließt er sich, ein seit Jahren zerstörtes Kino in der palästinensischen Stadt Jenin wiederaufzubauen. Von Anfang an ist das Projekt mehr als nur ein kulturelles. Es soll vielmehr zu einem Ort des friedlichen Dialogs zwischen Palästinensern und Israelis werden. Wie schwierig sich die Aufbauarbeit in der krisengeschüttelten Region gestaltet, musste Vetter am eigenen Leib erleben. Seine Langzeitdokumentation "Cinema Jenin" ist dafür das beeindruckende Zeugnis. weiter

Jasmin (Anne Schäfer) muss sich einiges klar machen
Leiser Drama, große Wirkung veröff.  3. 06. 2012

"Jasmin" ergründet ungeheure Tat

Jan Fehse setzt in "Jasmin" zwei Personen in ein Zimmer und lässt sie über die Vergangenheit sinnieren. Mehr passiert in seinem Drama nicht. Und doch ist ihm dabei ein Film gelungen, der bei aller formalen Sparsamkeit ein unerhörtes Thema behandelt. Es geht um nichts weniger als den Mord an einem Kind - begangen von seiner eigenen, verzweifelten Mutter. weiter
Seite: ... 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 ...
Helen Hunt in "The Sessions - Wenn Worte berühren"

Filmnews

Helen Hunt in "Night Clerk"

Tye Sheridan bekommt prominente Unterstützung in "The Night Clerk". Helen Hunt, Ana de Armas und John Leguizamo haben sich im Thriller tragende Rollen gesichert. weiter
Liam Neeson in "Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones"

Man in Black Liam Neeson?

Liam Neeson wird für eine tragende Rolle in einem Ableger der "Men in Black"-Reihe gehandelt. Mit von der Partie sind bereits Chris Hemsworth und Tessa Thompson. weiter
Steven Spielberg feiert in Berlin die deutsche "Bridge of Spies"-Premiere

Spielberg, DiCaprio, Grant

Steven Spielberg und Leonardo DiCaprio stehen vor ihrer nächsten Zusammenarbeit. Die beiden sind im Gespräch, eine Filmbiographie über Ulysses S. Grant zu drehen. weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2018 Filmreporter.de