Kurz gemeldet: Schlöndorff, Hader und Arslan im Wettbewerb der Berlinale | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Kurz gemeldet

Volker Schlöndorff

© Tzveta Bozadjieva

Schlöndorff, Hader und Arslan im Wettbewerb der Berlinale

Die Berlinale hat das Wettbewerbsprogramm seiner diesjährigen Ausgabe der Internationalen Filmfestspiele ergänzt. Wie das Festival heute mitteilte, konkurriert auch Volker Schlöndorffs neuer Film "Return to Montauk" um den Goldenen und die Silbernen Löwen. Außerdem befindet sich das Regiedebüt des österreichischen Schauspielers und Komikers Josef Hader, "Wilde Maus", im Wettbewerb. Mit von der Partie sind ferner Thomas Arslans "Helle Nächte" und "Mr. Long" des japanischen Regisseurs Sabu. Danny Boyles "T2 Trainspotting" und James Mangolds Comicverfilmung "Logan - The Wolverine" laufen außer Konkurrenz. Die Berlinale hatte Mitte Dezember die ersten zehn Wettbewerbsfilme vorgestellt. Darunter befanden sich die neuen Arbeiten von Aki Kaurismäki ("The Other Side of Hope"), Agnieska Holland ("Spoor") und Andres Veiel (die Dokumentation "Beuys"). Letzte Woche verkündete das Festival, dass das Biopic "Django" der diesjährige Eröffnungsfilm ist. Das Drama über den Jazz-Musiker Django Reinhardt ist auch Anwärter auf die Preise. Die 67. Internationalen Filmfestspiele von Berlin finden vom 9. bis 19. Februar 2017 statt.
Weiterführende Infos
Filme
Die andere Seite der Hoffnung - Drama Finnland, 2017  mehr
Logan - The Wolverine - Action USA, 2017  mehr
T2 Trainspotting - Drama Großbritannien, 2017  mehr
Wilde Maus - Komödie Österreich, 2017  mehr
Rückkehr nach Montauk - Drama Deutschland, 2016  mehr
Stars
Django Reinhardt
Andres Veiel
Agnieska Holland
Aki Kaurismäki
James Mangold
Danny Boyle
Thomas Arslan
Josef Hader
Volker Schlöndorff

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de