Kurz gemeldet: Rosamund Pike spielt Kriegsreporterin Marie Colvin | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Kurz gemeldet

Rosamund Pike in

© Walt Disney

Rosamund Pike spielt Kriegsreporterin Marie Colvin

Oscar-Kandidatin Rosamund Pike ("Gone Girl - Das perfekte Opfer") schlüpft für ein Biopic (Arbeitstitel: "Marie Colvin") in die Rolle der Kriegsreporterin Marie Colvin. Dies berichtet das Branchenblatt Deadline am gestrigen 18. April 2017. Die US-Journalistin berichtet für das Nachrichtenblatt Sunday Times aus Krisenregionen wie Tschetschenien, Kosovo, Libanon, Israel und Simbabwe. In Sri Lanka verliert sie 2001 ihr linkes Auge, danach trägt sie eine schwarze Augenklappe. 2012 stirbt sie bei einem Luftangriff auf die syrische Stadt Homs. Die Dreharbeiten des Biopics über das Leben und die Arbeit der preisgekrönten Reporterin beginnen im Oktober dieses Jahres. Drehorte sind Großbritannien und Länder des Nahen Ostens. Regie führt der Dokumentarfilmer Matthew Heineman ("Cartel Land") auf Grundlage des Drehbuchs von Arash Amel, der den Vanity Fair-Artikel "Marie Colvin's Private War" von Marie Brenner adaptiert hat.
Weiterführende Infos
Filme
Cartel Land - Dokumentarfilm Mexiko, 2015  mehr
Marie Colvin (Arbeitstitel) - Drama USA,  mehr
Gone Girl - Das perfekte Opfer - Thriller USA, 2014  mehr
Stars
Marie Brenner
A.E. Amel
Matthew Heineman
Rosamund Pike

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de