Hopp oder top: die Kinocharts: "Fast & Furious 8" bleibt Spitzenreiter in US-Kinocharts | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Hopp oder top: die Kinocharts

Dwayne Johnson in

© Universal Pictures Germany (UPI)

Einziger Neuzugang in den Top Fünf: eine Doku

"Fast & Furious 8" bleibt Spitzenreiter in US-Kinocharts

Kaum etwas Neues aus der Kinolandschaft Nordamerikas. Abgesehen von einer klitzekleinen Bewegung hat sich in den Top Fünf der US-Kinocharts nichts getan. Spitzenreiter bleibt der Action-Knaller "Fast & Furious 8", der am zweiten Wochenende auf einen Umsatz von rund 38,6 Millionen US-Dollar kommt.
24. Apr 2017: Insgesamt hat der achte Teil der rasanten Action-Reihe in den nordamerikanischen Kinos mehr als 163 Millionen US-Dollar eingespielt. Trotz dieses nicht von der Hand zu weisenden Erfolgs bleibt "Fast & Furious 8" hinter den Erwartungen zurück. Was sich nicht nur am Produktionsvolumen von geschätzten 250 Millionen Dollar, sondern auch am Vergleich mit dem Vorgänger ablesen lässt. "Fast & Furious 7" kostete rund 60 Millionen Dollar weniger, hatte nach zwei Wochenenden aber bereits knapp 90 Millionen Dollar mehr auf dem Konto. Ob Teil acht an das Gesamteinspiel von rund 350 Millionen Dollar des siebten Teils herankommen wird, bleibt daher fraglich.

Weitaus besser läuft es für "Fast 8" außerhalb Nordamerikas. In insgesamt 63 Territorien des internationalen Markts gestartet, kommt der Actioner hier auf einen Gesamtumsatz von mehr als 740 Millionen Dollar. Dank dieses überragenden Ergebnisses bringt es der Film weltweit auf einen Gesamtumsatz von rund 908 Millionen Dollar.

Auf den Plätzen zwei und drei folgenden "The Boss Baby" und "Die Schöne und das Biest", die auch am vergangenen Wochenende diese Positionen innehatten. Der Animationsfilm von DreamWorks Animation bringt es am vierten Wochenende auf geschätzte 12,7 Millionen Dollar und den Gesamtumsatz von rund 136 Millionen Dollar. Disneys Neuverfilmung des gleichnamigen Zeichentrickklassikers aus dem Jahr 1991 schraubt sein Gesamteinspiel nach weiteren knapp 10 Millionen Dollar am sechsten Wochenende auf insgesamt über 470 Millionen Dollar hoch.

Disney liefert mit "Born in China" den einzigen Neuzugang in den Top Fünf. Der Dokumentarfilm, der am Beispiel einer Pandabären-, einer Affen- und einer Schneeleopardenfamilie die Tierwelt Chinas porträtiert, landet mit einem Startumsatz von etwa 5,1 Millionen Dollar auf Platz vier der Kinocharts. Das Schlusslicht markiert wie in der Vorwoche die Rentner-Komödie "Abgang mit Stil", die am dritten Wochenende noch einmal rund fünf Millionen Dollar einnimmt.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Abgang mit Stil - Komödie USA, 2016  mehr
Born in China - Dokumentarfilm Großbritannien, 2016  mehr
Die Schöne und das Biest in Disney Digital 3D - Märchen USA, 2017  mehr
The Boss Baby 3D - Komödie USA, 2017  mehr
Fast & Furious 7 - Action USA, 2014  mehr
Fast & Furious 8 - Action USA, 2017  mehr

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de