Festivalticker: Neuer Film von Roman Polanski in Cannes dabei | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Festivalticker

Roman Polanski

© Kinowelt Filmverleih

"D'Apres Une Histoire Vraie" lĂ€uft außerhalb des Wettbewerbs

Neuer Film von Roman Polanski in Cannes dabei

Das Internationale Filmfestival von Cannes hat den neuen Film von Roman Polanski ins offizielle Programm der diesjĂ€hrigen Festivalausgabe aufgenommen. "D'Apres Une Histoire Vraie" (deutsch: "Nach einer wahren Geschichte") wird außerhalb des Wettbewerbs prĂ€sentiert.
28. Apr 2017: Dies teilte das Festival gestern auf seiner Webseite mit. Der Psychothriller handelt von einer Autorin, die sich eines besessenen Bewunderers erwehren muss. Das Drehbuch schrieb Polanski zusammen mit seinem Kollegen Olivier Assayas ("Personal Shopper") nach der gleichnamigen Romanvorlage von Delphine de Vigan. Die Hauptrollen spielen Eva Green und Polanskis Ehefrau Emmanuelle Seigner.

Daneben haben es sechs weitere Filme in die Auswahl geschafft, darunter das Drama "La Cordillera" von Santiago Mitre, das in der Sektion Un Certrain Regard gezeigt wird, und der neue Film von Barbet Schroeder, "Le vénéableW.". Die Burma-Dokumentation gehört zu den diesjÀhrigen Special Screenings.

Die 70. Internationalen Filmfestspiele von Cannes werden am 17. Mai mit Arnaud Desplechins "Les fantĂŽmes d'Ismael" eröffnet. Festivalende ist der 27. Mai mit der Vergabe der Palmen. Über die Preise entscheidet eine neunköpfige Jury, die neben dem Vorsitzenden Pedro AlmodĂłvar unter anderen aus Maren Ade, Park Chan-Wook, Paolo Sorrentino und den Schauspielern Jessica Chastain und Will Smith besteht.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
WeiterfĂŒhrende Infos
Filme
Personal Shopper - Thriller Frankreich, 2016  mehr
Stars
Will Smith
Jessica Chastain
Paolo Sorrentino
Park Chan-Wook
Maren Ade
Pedro AlmodĂłvar
Arnaud Desplechin
Barbet Schroeder
Santiago Mitre
Emmanuelle Seigner
Eva Green
Delphine de Vigan
Olivier Assayas
Roman Polanski

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de