In Produktion: Russell Crowe verteidigt David Oyelowo | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

In Produktion

Russell Crowe auf der Premiere von

© Universal Pictures International (UPI)

Gerichtsdrama nach einer wahren Begebenheit

Russell Crowe verteidigt David Oyelowo

Russell Crowe wird für eine Hauptrolle in "Arc of Justice" gehandelt. An Bord des Gerichtsdramas um einen Aufsehen erregenden Prozess in den USA der 1920er Jahre befindet sich bereits David Oyelowo.
09. Mai 2017: Die Verfilmung des gleichnamigen Buchs "Arc of Justice: A Saga of Race, Civil Rights, and Murder in the Jazz Age" von Kevin Boyle erzählt die Geschichte des afroamerikanischen Arztes Ossian Sweet, der in den 1920er Jahre mit seiner Familie rassistischen Anfeindungen ausgesetzt war. Als ein rassistischer Mob die Familie in ihrem Haus bedrohte, kam es zu einer Schießerei. Ossian und andere afroameriakanischen Beteiligten an den Krawallen, darunter sein Bruder Henry, wurden angeklagt. Bei dem prozess wurden sie von dem Anwalt und Bürgerrechtler Clarence Darrow vertreten. Die Verteidigung erwirkte einen Freispruch aller Beteiligten.

Wie das Filmmagazin Variety gestern berichtet, ist Oyelowo in die Rolle Sweets geschlüpft. Crowe soll den Rechtsanwalt Darrow spielen. Auf dem Regiestuhl des unter dem Filmstudio Mark Gordon Company enstehenden Projekts nimmt José Padilha Platz. Der brasilianische Regisseur ist bekannt für seine Regie bei "Tropa de Elita", dem "RoboCop"-Remake und einigen Episoden der Erfolgsserie "Narcos".
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Narcos - TV-Serie USA, 2015  mehr
RoboCop - Action USA, 2014  mehr
RoboCop - Science Fiction USA, 1987  mehr
Stars
José Padilha
David Oyelowo
Russell Crowe

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de