Kurz gemeldet: Netflix' "Bird Box": Sandra Bullock darf nichts sehen | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Kurz gemeldet

Sandra Bullock versteht sich auf Grimassenschneiden

© Walt Disney Studios Motion Pictures

Netflix' "Bird Box": Sandra Bullock darf nichts sehen

Sandra Bullock hat sich die Hauptrolle in Netflix' Thriller "Bird Box" gesichert. Sie spielt in der Verfilmung von Josh Malermans gleichnamigem Roman (dt. Titel: "Der Fluss - Deine letzte Hoffnung") eine Frau namens Malorie, die sich mit ihren beiden Kindern mit verbundenen Augen durch eine postapokalyptische Landschaft kämpft. Sie leben in einer Welt, die sich in einem Ausnahmezustand befindet. Etwas Unerklärliches ist geschehen. Die Menschen verfallen dem Wahnsinn, sobald sie ihre Augen öffnen und etwas erblicken. Vor diesem Hintergrund tasten sich Malorie und ihre Kinder einen Fluss entlang, hoffend, dass es irgendwo Rettung gibt. Bald stellen sie fest, dass sie verfolgt werden. Ist es ein Freund oder Feind? "Bird Box" wird von Susanne Bier inszeniert. Das Drehbuch stammt vom "Arrival"-Autor Eric Heisserer. Die Dreharbeiten sollen im September dieses Jahres beginnen. Netflix-Premiere ist 2018.
Weiterführende Infos
Filme
Arrival - Science Fiction USA, 2016  mehr
Bird Box - Thriller , 2018  mehr
Stars
Eric Heisserer
Susanne Bier
Josh Malerman
Sandra Bullock

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de