Hopp oder top: die Kinocharts: "Blade Runner 2049" bleibt hinter Erwartungen zurück | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Hopp oder top: die Kinocharts

Blade Runner 2049 (2017)

© Walt Disney Studios Motion Pictures

US-Kinocharts: Klassiker-Fortsetzung schwache Nummer eins

"Blade Runner 2049" bleibt hinter Erwartungen zurück

"Blade Runner 2049" bleibt in den nordamerikanischen Kinos weit hinter den Umsatzerwartungen zurück. Die Fortsetzung des Kult-Klassikers aus dem Jahr 1982 ist der meistgesehene Film am vergangenen Wochenende, kommt jedoch lediglich auf einen Umsatz von geschätzten 31,5 Millionen US-Dollar.
09. Okt 2017: Damit bewegt sich das dystopische Sci-Fi-Spektakel auf ähnlichen Pfaden wie das Original, das an den Kinokassen zunächst enttäuschte, um mit der Zeit eine immer größer werdende Fangemeinde zu gewinnen. Ernüchterung herrscht bei den Verleihstudios Warner Bros., Alcon Etertnainment und Sony Pictures insofern, als das Einspielergebnis selbst unter den bescheidensten Prognosen blieb. Marktbeobachter waren im Vorfeld mit einem Startumsatz zwischen 45 und 55 Millionen Dollar ausgegangen.

International lief es besser für die rund 150 Millionen Dollar teure Produktion. In 63 Märkten außerhalb Nordamerikas gestartet, hat "Blade Runner 2049" hier rund 50,2 Millionen Dollar eingespielt. Insgesamt landet der Film in 45 Ländern auf Platz eins in den Kinocharts. In Deutschland reichte es indes nur für Platz zwei hinter dem Blockbuster "Es". Hierzulande lockte Denis Villeneuves Film rund 250.000 Zuschauer in die Kinos, die für einen Umsatz von etwa 2,9 Millionen Euro sorgten.

Auf Platz zwei der US-Kinocharts landet mit deutlichem Abstand zum Spitzenreiter das Abenteuerdrama "Zwischen zwei Leben - The Mountain between Us" mit Kate Winslet und Idris Elba, das mit einem Umsatz von 10,1 Millionen Dollar debütiert. Für die Stephen King-Verfilmung "Es" geht es am fünften Wochenende einen Platz nach unten. Nach weiteren geschätzten 9,6 Millionen Dollar hat der Horror-Thriller insgesamt bereits rund 304 Millionen Dollar in die Kassen von Warner Bros. gespült.

Dritthöchster Neueinsteiger ist der Animationsfilm "My Little Pony: Der Film" mit geschätzten 8,8 Millionen Dollar. Größter Verlierer ist die Action-Komödie "Kingsman: The Golden Circle", die am dritten Wochenende auf einen Umsatz von nur etwa 8,1 Millionen Dollar kommt und damit von Rang eins auf fünf fällt.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Kingsman: The Golden Circle 3D - Action Großbritannien, 2017  mehr
My Little Pony: Der Film - Animation/Trickfilm USA, 2017  mehr
Zwischen zwei Leben - The Mountain between Us - Romanze USA, 2017  mehr
Es - Horror USA, 2017  mehr
Der Blade Runner - Science Fiction USA, 1982  mehr
Blade Runner 2049 - Science Fiction USA, 2017  mehr
Stars
Stephen King
Idris Elba
Kate Winslet
Denis Villeneuve

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de