In Produktion: Neunter Film: Quentin Tarantino besetzt Brad Pitt und Leonardo DiCaprio | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

In Produktion

Brad Pitt (Venedig 2008)

© Rufus F. Folkks/Ricore Text

Titel des Zeitgemäldes: "Once Upon a Time in Hollywood"

Neunter Film: Quentin Tarantino besetzt Brad Pitt und Leonardo DiCaprio

Trotz des einen oder anderen Skandals um seine Person in der jüngsten Vergangenheit arbeitet Quentin Tarantino weiter an seinem neunten Film. Für den hat sich der Filmmacher nicht nur einen Titel einfallen lassen. Er hat auch zwei hochkarätige Hollywoodstars besetzt.
01. Mär 2018: Wie Tarantino und Sony Pictures in einer von US-Medien zitierten Mitteilung berichten, wird das 1960er-Projekt des Filmemachers als "Once Upon a Time in Hollywood" in die Kinos kommen. Der Titel dürfte auf die Klassiker "Once Upon a Time in the West" (dt. Titel: "Spiel mir das Lied vom Tod") und "Once Upon a Time in America" ("Es war einmal in Amerika") von Sergio Leone anspielen, dessen Bewunderer Tarantino ist und dem er auch mit seinen Western "Django Unchained" und "The Hateful 8" Denkmäler gesetzt hatte.

Die Handlung des Films sei im Jahr 1969 in Los Angeles angesiedelt, wie die Filmemacher in ihrem Pressestatement weiter berichten, "auf dem Höhepunkt der Hippie-Hollywood-Zeit". Die zwei Hauptfiguren, ein ehemaliger Fernsehwestern-Darsteller und sein Stunt-Double, würden darum kämpfen, "in einem Hollywood zu bestehen, das sie nicht mehr wiedererkennen." Immerhin: Einer von ihnen, der Schauspieler, habe eine berühmte Kollegin als Nachbarin: Sharon Tate.

Die damalige Ehefrau des Regisseurs Roman Polanski ist im Sommer 1969 hochschwanger, als sie von den Mitgliedern der Sekte um Charles Manson ermordet wird. Das tragische Ereignis ist Dreh- und Angelpunkt der Geschichte von "Once Upon a Time in Hollywood" und Symbol für die Abgründe des Summer of Love der Hippie-Zeit.

In den beiden männlichen Hauptrollen werden Leonardo DiCaprio als Westernschauspieler und Brad Pitt als Stunt-Double zu sehen sein, wie Tarantino und Co. weiter berichten. Beide Schauspieler waren zuvor für tragende Rollen gehandelt worden. Dass DiCaprio an Bord ist, war zuletzt durchgesickert. Mit beiden hat der Filmemacher bereits zusammengearbeitet, mit DiCaprio in "Django Unchained", mit Pitt in "Inglourious Basterds".

Die Rolle Sharon Tates ist offenbar noch nicht besetzt. Laut Medienberichten möchte Tarantino dafür gerne Margot Robbie gewinnen, die derzeit für ihre Leistung in "I, Tonya" für einen Oscar nominiert ist. Das Biopic ist ab 22. März in den deutschen Kinos zu sehen.

Quentin Tarantinos neunter Film ist der erste, der nicht von The Weinstein Company produziert und verliehen wird. Das Filmstudio verlor seinen angesehensten Regisseur, nachdem Firmen-Mitgründer Harvey Weinstein wegen etlicher Vorwürfe wegen sexueller Belästigungen bis hin zu Vergewaltigungen seinen Posten verlor. Nach einem Bietergefecht setzte sich Sony Pictures als neues Produktions- und Verleihstudio von "Once Upon a Time in Hollywood" durch.

Zuletzt stand das ganze Projekt auf der Kippe. Angeblich hatte Sony Pictures in Erwägung gezogen, die Zusammenarbeit mit Tarantino zu beenden, nachdem dieser in jüngster Vergangenheit manche Negativschlagzeilen geschrieben hatte. So räumte er ein, bei einem Autounfall von Uma Thurman während der Dreharbeiten zu "Kill Bill" fahrlässig gehandelt zu haben. Zudem war ein Interview aus dem Jahr 2003 aufgetaucht, in dem Tarantino behauptet, dass Samantha Geimer, die in den 1970er Jahren als 13-Jährige von Filmemacher Roman Polanski mutmaßlich vergewaltigt worden war, den Sex gewollt habe.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Kill Bill - Volume 1 - Action USA, 2003  mehr
I, Tonya - Biographie USA, 2017  mehr
Inglourious Basterds - Action USA, 2009  mehr
The Hateful 8 - Western USA, 2015  mehr
Django Unchained - Western USA, 2012  mehr
Es war einmal in Amerika - Krimi USA, 1984  mehr
Spiel mir das Lied vom Tod - Western Italien, 1969  mehr
Stars
Uma Thurman
Margot Robbie
Brad Pitt
Leonardo DiCaprio
Roman Polański
Sharon Tate
Sergio Leone
Quentin Tarantino

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2018 Filmreporter.de