Retrofeatures - FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

RETRO Starfeatures

Bernhard Wicki
Monolith des deutschen Kinos veröff. 21. 05. 2010

Idealist Bernhard Wicki

Zwei Filme machen Bernhard Wicki zu einem Regisseur von Weltrang. "Die Brücke" schlägt 1959 wie ein Donnerschlag ein. Mit "Das Spinnennetz", seinem letzten Werk, verabschiedet sich der Filmemacher 1989 vom Kino und erregt wieder so viel Aufsehen wie sein Meisterwerk 30 Jahre zuvor. Beide Filme zeigen, dass Wicki nicht nur ein herausragender Filmemacher ist, sondern auch eine Künstlerpersönlichkeit im Dienste des Humanismus. weiter
Mehr Hintergrund: KinoDVDStarsInterviewsRetro StarfeaturesFestivals
Hilde Krahl
Charakterdarstellerin Hilde Krahl veröff. 25. 04. 2010

Spröde Wiener Schönheit

Hilde Krahl wird am 10. Januar 1917 als Hildegard Kolacný in Brod an der Save (Kroatien) geboren. Vater Alois Kolacný ist ein Wiener Eisenbahningenieur, Mutter Paula (geb. Kolb) Kroatin mit schwäbischen Vorfahren. Sie wächst in Wien auf. Nach dem Abitur 1935 beginnt Hilde in der Klavierklasse der Musikakademie ihr Studium, wechselt aber bald zur Schauspielschule Lambert-Offer, die sie 1936 erfolgreich abschließt. Noch im selben Jahr beginnt Krahls lange Schauspielkarriere in Theater, Kino und Fernsehen. weiter

Curd Jürgens als Dr. von Basil
Weltgewandter normannischer Schrank veröff. 23. 03. 2010

Curd Jürgens liebt den Luxus

Von der deutschen Leinwand schaffen nicht viele Schauspieler den Sprung in die große weite Welt. Einer der ersten, dem das Kunststück gelang, war Curd Jürgens. Im Nachkriegsdeutschland bekannt geworden, ist er bald in internationalen Produktionen an der Seite von Weltstars zu sehen. 193 cm hoch gewachsen, markante Gesichtszüge, blonde Haare und blaue Augen sind die Attribute, die seinem Erfolg beflügeln. Kaum ein anderer pflegte das Image des Lebemanns so ausschweifend wie "der normannische Schrank": fünf Ehefrauen, Häuser in aller Welt und eine Leidenschaft für Rolls-Royce. weiter

Verführerische Hedy Lamarr
Hollywoods Glamourgirl der Goldenen Ära veröff. 23. 01. 2010

Verführerische Hedy Lamarr

Sie ist in Hollywoods goldener Ära die schönste Schauspielerin. Der Hedy-Lamarr-Look, braune, leicht gelockte Haare mit Mittelscheitel, wird von anderen Stars ihrer Zeit kopiert. Hedy Lamarr prägt nicht nur die Inn-Frisur der 1930er Jahre. Sie erträgt auch keine Langeweile. Sie heiratet sechs Mal und lässt sich ebenso oft wieder scheiden und hat zudem zahlreiche Affären. Nebenbei macht sie eine Erfindung, die noch heute in der Kommunikationstechnik eingesetzt wird. weiter

Hildegard Knef
Nie unterkriegen lassen! veröff. 15. 12. 2009

Die wilde Hilde Knef

Mit Glück ist sie schon als Kind nicht reich beschenkt. Krankheiten und Misserfolge prägen ihr Leben. Dennoch lässt sich Hildegard Knef von nichts und niemandem unterkriegen. Können Ärzte nicht helfen, sucht sie eben nach alternativen Heilmethoden. Will keiner ihre Filme sehen, hat sie eben mit ihrem tiefen Gesang Erfolg. Die Knef ist ein Stehaufmännchen! Sie ist ein starkes Vorbild für das erwachende Selbstbewusstsein der sich zunehmend emanzipierenden Frauen. weiter

Gina Lollobrigida als Königin Saba
Sexsymbol der 1950er Jahre: La Lollo veröff.  7. 12. 2009

Für Gina Lollobrigida schwärmen

Mit ihren wohlgeformten Kurven und dem außergewöhnlich schönen Gesicht machte Gina Lollobrigida Ende der 1940er Jahre die Filmwelt auf sich aufmerksam. Doch nicht nur ihre Schönheit sollte ihr zum Durchbruch verhelfen, sondern vor allem ihr schauspielerisches Talent, das man nicht nur in Italien zu schätzen wusste. Hollywood zeigte sie zwar erst einmal die kalte Schulter, im zweiten Anlauf gewann sie die Traumfabrik aber doch noch lieb. weiter
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 [9] 10 11 12 13 14 15
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de