Retronews: Des Teufels General | FILMREPORTER.de

RETRO News

Curd Jürgens
Helmut Käutner beleuchtet Kollektivschuld

Des Teufels General

Jahrelang bemühte man sich vielerorts um die Rechte an Carl Zuckmayers Theaterstück "Des Teufels General". Die vielen wiederaufgenommenen Soldaten-Filme wollen ein möglichst objektives Bild vergangener Tatsachen vermitteln. Hamburgs Real-Film-Chef Walter Koppel muss sich keine Sorgen machen, dass sein zweiter Uniform-Film nicht ankommt. Nach dem Misserfolg von "Die letzte Nacht" (1949), hat das deutsche Publikum an den Kinokassen mittlerweile dokumentiert, dass es auf Uniformen förmlich fliegt.

Curd Jürgens und Erika Balqué

Curd Jürgens und Erika Balqué

Treue Pflichterfüllung
Helmut Käutner wird mit der Regie des Kriegsdramas betraut. Man darf also einen spannungsreichen Film erwarten, der die menschlichen Probleme in den Vordergrund stellt und die Uniform in die Kulissen verbannt, berichtet die Zeitschrift Film Revue im Februar 1955. Käutner verarbeitet mit George Hurdalek den Zuckmayer-Stoff zum Drehbuch. Die parteipolitischen Privatinteressen zwischen Hermann Görings Luftwaffe und Heinrich Himmlers SS während des Zweiten Weltkriegs wird als zentrales Thema behandelt. Curd Jürgens spielt den berühmten Luftwaffengeneral Harry Harras, der neben dem Fliegen auch Frauen und Alkohol zugetan ist. Nachdem ein SS-Gruppenführer erfolglos versucht, den General anzuwerben, wählt dieser den Freitod, um sich seine persönliche Freiheit zu erhalten. Als gefährlicher Gegenspieler des Generals ist Viktor de Kowa in der Rolle des skrupellosen SS-Gruppenführers Schmidt-Lausitz zu sehen. Interessant ist, ob die bekannten Schauspieler mit ihren Rollen dazu beitragen, dass der Begriff der Kollektivschuld entkräftet wird.

Corinna Harfouch

Corinna Harfouch

Zwiespältiger Rehabilitationsfilm?
Das Vorbild für Luftwaffengeneral Harras lieferte Generalflugzeugmeister Ernst Udet, der 1941 offiziell bei der Erprobung eines neuen Flugzeugs tödlich verunglückte. Der Jagdflieger war mit Carl Zuckmayer befreundet und erschoss sich in Wirklichkeit selbst. Die Verfilmung des Stücks erhielt das Prädikat "wertvoll" der Filmbewertungsstelle. Curd Jürgens wurde für die Verkörperung von Harras den Coppa Volpi bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Von der Kritik musste sich Käutner vorwerfen lassen, sein Kriegsdrama sei zwar formal beachtlich, entschärfe aber das Bühnenstück in seiner politischen Dimension. 1997 entstand unter der Regie Frank Castorfs ein gleichnamiger Fernsehfilm mit Corinna Harfouch als Luftwaffengeneral Harras. Sie übernahm diese Rolle auch in Castorfs gleichnamiger Theaterinszenierung im Jahr 1997. Hierfür wurde sie mit dem renommierten Gudrun Eysold-Ring ausgezeichnet.
Katharina Gärtner/Filmreporter.de - 12. Juli 2013
Newsübersicht: KinoFestivalDVDStarsKurznewsRetroNews

Zum Thema

Porträt zu Corinna Harfouch

Corinna Harfouch

Darstellerin
Corinna Harfouchs große Leidenschaft gilt dem Theater. Noch vor der Wende spielte sie erfolgreich an der Berliner Volksbühne. Durch ihre... weiter

Porträt zu Curd Jürgens

Curd Jürgens

Darsteller, Regisseur
Curd Jürgens' Schauspielkarriere war beachtlich. Er war bei zahlreichen Theatern in ganz Europa Intendant und war selbst aktiver Theater- und... weiter

Porträt zu Helmut Käutner

Helmut Käutner

Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Helmut Käutner gehört zu den wenigen bedeutenden Regisseuren, die während des Nationalsozialismus in Deutschland blieben. Trotz Mangelwirtschaft... weiter

Filmplakat zu Des Teufels General

Des Teufels General

mehr
Nadja Regin als Tänzerin Lollo

Weitere Retronews: Die "Unschuld vom Lande" in der Großstadt

Bereits 1933 wurde Ralph Arthur Roberts' Theaterstück "Unschuld" von Lucie Englisch... weiter
Annemarie Düringer und Willy Birgel

Volker von Collandes neuer Streich

Nachdem Volker von Collande 1942 mit "Zwei in einer großen Stadt" vom Darsteller zum... weiter
Unerwartet bekommt der Sohnemann (Walter Korth) Besuch von seinem Vater (Beppo Brem)

Beppo Brem auf Brautschau

Hugo Wiener und August Rieger sind schon zwei Einfallspinsel. Ob die beiden Autoren... weiter
© 2014 Filmreporter.de