Retronews: Glamour beim 10. Cannes-Festival | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

RETRO News

Curd Jürgens mit Schauspielkollegin Dorothy Dandridge in Cannes 1958.
Goldene Palmen und Cocktails

Glamour beim 10. Cannes-Festival

Das renommierte Filmfestival in Cannes findet nun schon zum zehnten Mal statt. Mehr als 30 Nationen beteiligen sich am diesjährigen Jubiläum. Film Revue-Chefredakteur Harald Gloth hält seine Eindrücke in der Mai-Ausgabe des Jahres 1957 fest. Pünktlich zum Festival trifft sich die Schauspielprominenz der ganzen Welt an der Côte d'Azur. Curd Jürgens kam in zauberhafter Begleitung der afroamerikanischen Schauspielerin Dorothy Dandridge. Elizabeth Taylor glänzte mit Juwelen und ihrem drittem Ehemann Mike Todd. Die tahitische Schauspielerin Maea Flohr sorgte für Aufsehen, als sie barfuß zu einem Empfang erschien. Französische Filmstars ließen sich ebenso wie die Sonne nur selten an der Croisette blicken. Eine schöne Ausnahme war Dany Carrel.
Von  Tzveta Bozadjieva, Filmreporter.de,  8. November 2017

Der Filmpalast von Cannes bei Nacht - im Jahr 1957.

Der Filmpalast von Cannes bei Nacht - im Jahr 1957.

Strenge Maßstäbe?
Glanz und Glamour ist angesagt, ebenso bei der Jury. Unter den diesjährigen Mitgliedern sind namhafte Regisseure wie George Stevens, Albert Lamorisse, Alberto Lattuada und die mexikanische Schauspielerin Dolores del Río. Regisseur und Schriftsteller Jean Cocteau wurde als Spezialmitglied ernannt. Diese Künstler sollten für strenge Maßstäbe in der Filmhochburg Cannes sorgen. Doch so ganz ist ihnen dies nicht gelungen. Denn woher sollen die Beiträge kommen, um die Programme von vier jährlichen Festivals (Berlin, Cannes, Venedig und Karlsbad) zu füllen?

Es fehlte aber nicht gänzlich an guten Leistungen. Der dänische Film "Qivitoq" besticht durch die Fremdartigkeit des Nordens. In mitreißender Manier schildert Regisseur Erik Balling das Leben auf Grönland. So eine Leistung hätte man sich vom deutschen Beitrag "Rose Bernd" gewünscht. Das Drama mit Maria Schell in der Hauptrolle überzeugte weder das Publikum, noch die Jury.

Gary Cooper und Dorothy McGuire

Gary Cooper und Dorothy McGuire

Siegreiche Versuchung
Selbst in den Anfängen waren die Erwartungen des Publikums an die Filmfestspiele von Cannes sehr groß. Filmemacher und Schriftsteller Jean Cocteau formulierte treffend die Aufgabe der damaligen Jury: "Mit den Preisen wollen wir Filme fördern, die sich über das allgemeine Verkaufsinteresse erheben".

Inzwischen blickt das Festival auf eine über 60-jährige Geschichte zurück. Ein gesunder Ausgleich zwischen großen Produktionen und kleineren Independentfilmen ist zur Devise des Wettbewerbs geworden. Die Bedenken, dass vier Festivals pro Jahr zu viel seien, um gute Filme zu produzieren, ist heute kaum mehr nachvollziehbar. Sieger des zehnten Filmfestivals von Cannes war "Lockende Versuchung", eine Geschichte über den amerikanischen Bürgerkrieg. In den Hauptrollen brillierten Gary Cooper und Anthony Perkins.
Tzveta Bozadjieva, Filmreporter.de - 8. November 2017
Newsübersicht: KinoFestivalDVDStarsKurznewsRetroNews

Zum Thema

Porträt zu Dolores del Río

Dolores del Río

Darstellerin
Dolores Martínez Asúnsolo y López Negrete wird in einer gut bürgerlichen Familie geboren. Als Kind bekommt sie Ballettunterricht am... weiter

Porträt zu Curd Jürgens

Curd Jürgens

Darsteller, Regisseur
Curd Jürgens' Schauspielkarriere war beachtlich. Er war bei zahlreichen Theatern in ganz Europa Intendant und war selbst aktiver Theater- und... weiter

Porträt zu Maria Schell

Maria Schell

Darstellerin, Produzentin
In den 1950er Jahren avancierte die Wienerin zu einem der bekanntesten weiblichen Stars des deutschsprachigen Films. Meist spielte sie schüchterne... weiter
Gerhard Riedmann

Weitere Retronews: Gerhard Riedmann als Bettelstudent

Schon wieder wird ein alter Film in ein neues Gewand gehüllt. Dieses Mal ist es "Der... weiter
Jean Pierre Melville  bei den Dreharbeiten.

Jean-Pierre Melville wagt viel

1942 feiert Frankreich Vercors' Erzählung "Das Schweigen des Meeres".... weiter
William Holden mit seiner Frau Brenda Marshall.

William Holden über Schauspielerei

Öffentliche Anerkennung ist für den charmanten William Holden unwichtig. Selbst der... weiter
© 2017 Filmreporter.de