Retronews - FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

RETRO News

John Ford
1.000 Dollar für Indianerbaby veröff. 18. 03. 2017

John Ford macht Geschäfte

Regisseur John Ford dreht derzeit seinen Western "Bis zum letzten Mann" in einem echten Indianerreservat in Kalifornien. In den Hauptrollen brillieren John Wayne und Henry Fonda. Mitten in dem Produktionswirrwarr brachte eine der Statistinnen - eine Sqaw - ihr Baby zur Welt. weiter
Mehr Hintergrund: KinoDVDStarsInterviewsRetro StarfeaturesFestivals
Lilli Palmer
Rückkehr der Königstochter veröff. 17. 03. 2017

Lilli Palmer als Anastasia

Die geheimnisvolle Geschichte von Anna Anderson, die 1920 nach einem missglückten Selbstmordversuch aus dem Berliner Landwehrkanal gezogen wird, fasziniert bis heute die Filmindustrie. Denn sie wurde für die Zarentochter Anastasia gehalten, die das Massaker der Zarenfamilie als Einzige überlebt haben soll. Zahlreiche Filmemacher haben sich diesem mysteriösen Stoff gewidmet. weiter

Eva Fiebig, Darstellerin und Schauspiellehrerin
Schauspiel ist nicht für jedermann veröff. 16. 03. 2017

Eva Fiebigs strenges Regiment

Wenn man als Mime reüssieren will, kann Eva Fiebig ("Heinz Rühmann - Der Hauptmann von Köpenick") weiterhelfen. Sie ist Leiterin des Schauspielseminars an den Hamburger Kammerspielen. Mit Strenge und Augenmaß sucht sie die Eleven für den Schulalltag aus. So manchen blauäugigen Anwärter musste sie schon abweisen. Viele stellen sich den Schauspielberuf zu romantisch vor. In Wirklichkeit ist es ein harter Kampf ums tägliche Brot. Umso wichtiger ist eine fundierte Ausbildung. Die Filmrevue besucht die Hamburger Darstellerschmiede für ihr Maiheft 1959 und lässt die Leiterin sowie eine ihrer Schülerinnen zu Wort kommen. weiter

Neue Filmwelt 1947, Heft 5, Ingrid Bergman, Seite 12
Schwedin spielt Johanna von Orléans veröff. 15. 03. 2017

Oscar für Ingrid Bergman

Ingrid Bergman ist der gefeierte Star des teuersten Films von 1947. Für die Titelrolle in "Johanna von Orleans" erhält sie ihren zweiten Oscar. Das Hollywood-Studio RKO ging mit der Produktionssumme von vier Million Dollar für einen einzelnen Film ein großes Wagnis ein. Doch es machte sich bezahlt. weiter

O.W. Fischer mit seinen Mietzekätzchen
Als Kind ein Puppenmörder veröff. 14. 03. 2017

O.W. Fischers ruppige Seite

Wie ein friedfertiger, feiner Herr erscheint der 44-jährige Schauspieler und Frauenschwarm Otto Wilhelm Fischer. Aber der erfolgreiche Mime war scheinbar nicht immer so ein angenehmer Zeitgenosse. Als kleiner Bub soll er gegenüber anderen Kindern und besonders Puppen ein Biest gewesen sein. Darunter hatte vor allem eine gewisse Ledwincka Reserl arg zu leiden. Von O.W. Fischers Kindheit berichtet die Illustrierte Filmrevue in ihrem Märzheft 1959. weiter

Susi Nicoletti daheim beim Lampenputz
Ballettratte und Barocksammlerin veröff. 13. 03. 2017

Susi Nicoletti auf Spitzenschuhen

Susi Nicoletti ("Die Rosel vom Schwarzwald") beginnt ihre Karriere schon mit fünf Jahren. Das Mädel ist eine Ballettratte, die früh in die Spitzenschuhe schlüpft. Der Erfolg lässt lange nicht auf sich warten. Die gebürtige Münchnerin dreht im Alter von 15 Jahren Solorunden über die Bühne der Staatsoper. Doch das reicht ihr nicht. Die talentierte Tänzerin will Schauspielerin werden. Am Nürnberger Theater steht sie neben Käthe Dorsch ("Eine Frau ohne Bedeutung") auf der Bühne. Diese holt die junge Nicoletti zum Film. In ihrem Maihelft von 1956 berichtet die Illustrierte Filmrevue vom Besuch der charmanten Aktrice in ihrem Schönbrunner Heim in Wien. weiter
Seite: 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de